zur Navigation springen

Große Freiheit 36 : „Airbourne“ live in Hamburg zu sehen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das neue Album der Band „Airbourne“ aus Australien hatte in den Regalen der CD-Läden noch nicht einmal Zeit, Staub anzusetzen und schon befinden sich die vier Hard-Rocker auf Tour. Im Mai diesen Jahres haben die Jungs die Platte „Black Dog Barking“ herausgebracht, was ihren Ruf als heißesten Geheimtipp im Hard-Rock-Genre gefestigt hat.

shz.de von
erstellt am 24.Jul.2013 | 21:21 Uhr

Genau genommen ist die Band allerdings schon lange nicht mehr nur ein Geheimtipp, denn seit der Gründung im Jahr 2003 haben „Airbourne“ bereits viel Staub aufgewirbelt. Klanglich orientieren sich Joel O’Keeffe und seine drei weiteren Mitstreiter deutlich an Bands wie „Rose Tattoo“ oder auch „Motörhead“. Die größten Parallelen sind jedoch mit einer anderen, ebenfalls australischen Band zu beobachten: „AC/DC“ waren für „Airbourne“ schon immer eine große Inspiration, was sich auch in ihrem Songwriting niederschlägt. Eine weitere Übereinstimmung zwischen beiden Bands: Beide Formationen haben ein Geschwisterpaar im Line-Up, so sind Schlagzeug und Gitarre bei „Airbourne“ von Joel und Ryan O’Keeffe besetzt und bei „AC/DC“ spielen die Brüder Malcolm und Angus Young die Gitarren.

Was „Airbourne“ jedoch von den anderen australischen Hard-Rockern unterscheidet, ist die schnellere Geschwindigkeit der Songs und ein insgesamt aggressiverer Sound. Vor allem live lässt die Band es so richtig krachen. Während sie schnörkellose Live-Performances auf großen Festivals, wie zum Beispiel Rock Am Ring oder dem Wacken Open Air, für Furore sorgen, sind die Songs der Band nun auch mit zunehmender Häufigkeit in Videospielen diverser Genres vertreten.

Jeder, der die Hard-Rock-Ekstase von „Airbourne“ erneut am eigenen Leib erleben möchte, sollte sich schnellstmöglich Karten für die Show in Hamburg sichern. Am Freitag, den 25. Oktober, wird in der Großen Freiheit 36 eine Hard-Rock-Show der Extraklasse dargeboten. Einlass ist ab 19 Uhr. Weitere Konzerte von „Airbourne“ gibt es in der Bundesrepublik Deutschland in den Städten Berlin, Köln, Wiesbaden und München.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert