zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

13. Dezember 2017 | 02:52 Uhr

Uhlenhorst : Adlershorst baut weiter

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

In diesen Tagen beginnt die Baugenossenschaft Adlershorst in Elmshorn mit dem Bau von zwei neuen Smart Ideenhäusern mit je 28 Wohneinheiten. Bis 2017 soll im Quartier Uhlenhorst noch ein weiteres Haus folgen. Der weitaus größte Teil der Wohnungen wird öffentlich gefördert, nur zwölf werden frei finanziert. „Damit erfüllen wir unseren gesellschaftlichen Auftrag und schaffen Wohnraum zu angemessenen Mieten“, sagte Vorstandssprecher Uwe Wirries gestern.

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2015 | 20:20 Uhr

Elmshorn ist mit 1500 Adlershorst-Wohnungen nach Norderstedt der zweitgrößte Standort der Baugenossenschaft, die in der Metropolregion mehr als 5000 Wohnungen besitzt. Im Quartier Uhlenhorst unweit des Elmshorner Wasserturmes gehören ihr 144 Wohnungen beziehungsweise Reihenhäuser, die aus den 1950er und 1960er Jahren stammen. „Wir haben zahlreiche Wohnungen in den letzten Jahren energetisch saniert, aber bei denen, die Ende 2014 abgerissen wurden, lohnte sich das nicht mehr“, so Wirries. Der Energieverbrauch war wegen der ungünstigen Zuschnitte und der Wohnungsgrößen nicht mehr zeitgemäß. Zwei der insgesamt sieben Wohnblöcke mit 34 Einheiten wurden nach zum Teil jahrelangen und schwierigen Verhandlungen mit den Mietern geräumt und schließlich abgerissen. Die Bewohner wurden übergangsweise in anderen Wohnungen untergebacht oder orientierten sich neu. Auf der frei gewordenen Fläche entstehen nun zunächst zwei Wohnblocks und eine Parkpalette mit insgesamt 73 Stellplätzen.

Für den zweiten Bauabschnitt, der im kommenden Jahr folgen soll, muss ein weiterer Wohnblock abgerissen, für die Mieter eine Übergangslösung gefunden werden. „Wir haben auch mit ihnen sehr lange diskutiert und sind nun zu einer Einigung gekommen. Sie haben den ersten Zugriff auf die neuen Wohnungen“, sagte Adlershorst-Sprecher Uwe Wirries.

Mit einem Investitionsvolumen von 13 Millionen Euro entstehen in jedem der drei Häuser unter anderem sechs Appartements für drei Personen, zwölf für Singles und sechs Wohnungen für zwei Personen. Sie werden in einem von einer Adlershorst-Projektgruppe entwickelten Modulhaus leben, das die energetischen Vorgaben des Gesetzgebers noch deutlich unterschreitet und damit einen äußerst niedrigen Energieverbrauch aufweist. Die Ausstattung: hochwertige Bäder, Fußbodenbeläge in Holzoptik, moderne Einbauküchen. In einem der Häuser ist Platz für die Heizzentrale. Die ersten beiden Häuser sollen im kommenden Sommer bezugsfertig sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert