zur Navigation springen

Jahresversammlung : ACU-Mitgliedern wird Vielfalt geboten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Mitglieder des Automobilclubs Uetersen im ADAC hatten am Montagabend Gelegenheit, zurückzublicken auf das abgelaufene Jahr. Vorsitzender Ralf Scharp-Kühl konnte dafür rund 30 Mitglieder begrüßen, allerdings leider nicht die zu Ehrenden – die Grippewelle „rockt“ anscheinend derzeit die Rosenstadt.

Scharp-Kühl berichtete von der Umstrukturierung des ADAC nach dem bekannt gewordenen Skandal um die Testberichte und freute sich anschließend, drei neue Mitglieder begrüßen zu dürfen. Somit gehören dem Ortsverein derzeit 89 Mitglieder an. Der Verkehrsrechtsabend mit Grünkohlessen, die Vorstandssitzungen und die Ausflüge 2014 wurden noch einmal beim Namen benannt, sodann wandte sich der Vorsitzende der Zukunft zu.

Auch 2015 sollen die Mitglieder, die das möchten, „bewegt“ werden. So wird zu einem Pedelec-Training in Booksee eingeladen, eine Hafencity-Tour mit Besuch des Zollmuseums steht im Frühjahr auf dem Angebotsplan, und die im vergangenen Jahr geplante und ausgefallene Schleusenbesichtigung mit Dampferfahrt in Brunsbüttel soll nun ebenfalls stattfinden.

Wie wär’s einmal mit einem Ausflug nach Uetersen? Scharp stellte seine Gedanken zur Firmenbesichtigung vor, Einladungen diesbezüglich gibt es genug. Am 8. August ist eine Radtour geplant. Anschließend soll auf dem Schützenplatz der Uetersener Schützengilde von 1545 gegrillt werden.

Der Vorsitzende bat abschließend alle Mitglieder, dem Vorstand die aktuellen E-Mail-Adressen zukommen zu lassen. Auch falsche Kontoverbindungen verursachten unnötige Kosten.

Eingebunden in die Jahresversammlung, zu der der ACU-Vorstand in die Gaststätte „Zur Erholung“ eingeladen hatte, war ein Imbiss. Kontakt zum Vorsitzenden: 04122/4048653.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2015 | 21:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert