Sperrung des Esinger Steinwegs wird ausgeweitet : Achtung, hier wird’s ganz eng!

3498067_800x570_500064f782130.jpg

Jetzt heißt es tapfer sein für die Anwohner des Esinger Steinwegs, Weidenkamps, des Ohrtbrooks und „Am Eichholz“. Vom 20. Juli an muss der Kreuzungsbereich Ossenpadd/Esinger Steinweg (in Richtung der Firma Vosschemie) gesperrt werden. Vermutlich eine Woche lang, längstens aber bis zum 2. August. Ursache für diese Entscheidung der die Baustelle begleitenden Ingenieure ist der harte Untergrund des Esinger Steinwegs. Um dort die Kanalisation erneuern zu können, ist eine mehrere Meter tiefe Baugrube notwendig. Und die muss abgesichert werden. Das erfolgt mit so genannten stählernen Kanaldielen. Man habe versucht, diese Dielen mit erschütterungsarmen Geräten einzutreiben, sei jedoch gescheitert. So müsse nun, so Bruno Höge vom Ordnungsamt der Stadt, Großgerät ans Werk. Die vier Meter breite Maschine mit einem Gewicht von 80 Tonnen, die in der Lage sei, die Dielen in den Boden zu pressen, versperre die 4,75 Meter breite Straße fast ganz. Daher müsse der Esinger Steinweg nun auch auf der östlichen Seite des Ossenpadds geschlossen werden.

shz.de von
13. Juli 2012, 20:01 Uhr

Ursache für diese Entscheidung der die Baustelle begleitenden Ingenieure ist der harte Untergrund des Esinger Steinwegs. Um dort die Kanalisation erneuern zu können, ist eine mehrere Meter tiefe Baugrube notwendig. Und die muss abgesichert werden. Das erfolgt mit so genannten stählernen Kanaldielen. Man habe versucht, diese Dielen mit erschütterungsarmen Geräten einzutreiben, sei jedoch gescheitert. So müsse nun, so Bruno Höge vom Ordnungsamt der Stadt, Großgerät ans Werk. Die vier Meter breite Maschine mit einem Gewicht von 80 Tonnen, die in der Lage sei, die Dielen in den Boden zu pressen, versperre die 4,75 Meter breite Straße fast ganz. Daher müsse der Esinger Steinweg nun auch auf der östlichen Seite des Ossenpadds geschlossen werden.

Man habe versucht, die Unannehmlichkeit für alle Anwohner zu vermeiden, müsse nun aber zügig weiter arbeiten, weil das zu erwartende (wieder) stärkere Verkehrsaufkommen nach den Sommerferien noch größere Probleme für alle mit sich bringe. Wie vor einem Jahr, als der Ossenpadd in diesem Bereich schon einmal gesperrt werden musste, wird eine Umleitung über die Straße „Am Eichholz“ eingerichtet. Leider müsse während der Phase der Baustelleneinrichtung auch mit verstärktem Lkw-Aufkommen im Bereich des Eichholz gerechnet werden, heißt es. Die Bauausführenden und die Stadtverwaltung hofften aber, die Unannehmlichkeiten auf den Zeitraum von einer Woche reduzieren zu können, wüssten aber auch, dass man bei Tiefbauarbeiten vor Überraschungen nicht gefeit sei. Wie die Busgesellschaft KViP reagiert, lesen Sie in der kommenden Woche.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert