zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 22:41 Uhr

Fußball : Achtung: Abstieg droht

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nachdem die 1. Herren des TSV Heist und die 1. Männer des TV Haseldorf in den letzten Spielzeiten stets in der Kreisliga aufeinander trafen, kreuzen sie am heutigen Sonnabend, 29. August in der Kreisklasse 1 die Klingen, weil sie im Mai 2015 gemeinsam abstiegen. Und die derzeitigen Platzierungen beider Teams würden im Sommer 2016 einen weiteren Abstieg bedeuten. Denn, was die Verantwortlichen, Spieler und Anhänger vieler Vereine vielleicht noch gar nicht richtig realisiert haben: Der Hamburger Fußball-Verband hat für das kommende Jahr eine Änderung seiner Spielklassen beschlossen.

Wer einen Blick in die Spielordnung des HFV wirft, kann dort Folgendes lesen: Unter den acht Kreisliga-Staffeln kommen ab dem Sommer 2016 nicht mehr, so wie jetzt, zwölf Kreisklassen-Staffeln, sondern nur noch acht Parallel-Staffeln, die den Namen „Kreisklasse A“ tragen. Und darunter folgt dann, das ist komplett neu im Hamburger Amateur-Bereich, die „Kreisklasse B“. Bei Bedarf könnte sogar noch eine „Kreisklasse C“ eingeführt werden, wozu es aber wohl ‒ zumindest im Sommer 2016 ‒ noch nicht kommen wird. Im Gegenzug fällt der Untere-Herren-Bereich, in dem zurzeit noch in den Leistungsklassen A und B gekickt wird, in der nächsten Spielzeit komplett weg.

Klar ist, dass in der kommenden Saison 2016/2017 nicht für alle Herren-Mannschaften, die aktuell in der Kreisklasse um Punkte kämpfen, in der neuen Kreisklasse A Platz sein wird. Zu den 128 A-Klassen-Teilnehmern gehören neben den 24 Absteigern aus der Kreisliga nämlich nur die Teams, die in den derzeitigen zwölf Kreisklassen-Staffeln die Plätze 3 bis 10 belegen (die Kreisklassen-Meister und -Vizemeister steigen wie bisher in die Kreisliga auf). Hinzu kommen noch die Teams, die in den A-Leistungsklassen die Plätze eins bis drei belegen. Aktuell sind die Heistmer in der Kreisklasse 1 nur Elfter und der TVH liegt auf dem 14. Platz. Demnach würden beide Teams 2016/2017 nur in der B-Kreisklasse starten ‒ wie alle anderen Teams, die die Qualifikation für die A-Klasse verpasst haben, und alle Mannschaften, die im Sommer 2016 neu gemeldet werden.

Als weitere interessante Neuerung hat der HFV beschlossen, dass die Bezirks- und Kreisliga-Vizemeister sowie die Kreisklassen-Drittplatzierten nach dem Ende einer Saison zukünftig keine Aufstiegsspiele mehr bestreiten. Stattdessen werden die zusätzlichen Aufsteiger nach den in der regulären Saison erreichten Punkten (geteilt durch die Anzahl der absolvierten Spiele) ermittelt: „Sofern der Auf- oder Abstieg unter mehr als zwei Mannschaften zu ermitteln ist, gilt die Quotientenregelung“, heißt es in der neuen Spielordnung.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2015 | 19:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert