zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. August 2017 | 06:27 Uhr

Vernissage : Abstraktion und Sinnlichkeit

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit „Realismus und Imagination“ beschäftigen sich die drei Künstler der Sommerausstellung, die an diesem Sonntag, 10. Juni, in der Galerie von Knobelsdorf eröffnet wird. Neue Werke von Bernd Bergkemper, Armin Weinbrenner und der Galeristin sind zu sehen. Die Vernissage beginnt um 11.30 Uhr.

Armin Weinbrenner habe sie schon vor zehn Jahren ausgestellt, erinnert sich Christiana von Knobelsdorf. Der Maler habe in dieser Zeit eine enorme Entwicklung genommen. Sie sei froh, Armin Weinbrenner jetzt wieder präsentieren zu können. „Wenn man einen Maler altmeisterlich dadurch definiert, dass er aufgespannte Leinwände auf einer Staffelei mit Ölfarbe und Pinsel bearbeitet, gehört er nicht zu dieser Zunft“, erklärt die Galeristin. In seinem Atelier gebe es nicht einen einzigen Pinsel. Er benutze vor allem Druckfarben, die sonst für Holzschnitte verwendet werden und arbeitet meist auf dem Boden.

Die gegenständliche Malerei ist folglich seine Sache nicht. Er sucht „stimmige Farbakkorde“, so Christiana von Knobelsdorf, bei denen oft rot und gelb dominieren. Ähnlich erfolgreich auf dem Kunstmarkt wie Armin Weinbrenner ist auch Bernd Bergkemper. Der Bildhauer ist mit neueren Arbeiten zu sehen. Er ist ein Meister der Abstraktion im Gegenständlichen. Seine Werke sind bewusst asketisch und auf das Wesentliche beschränkt.

Bevorzugte Objekte von Bernd Bergkemper sind immer wieder Tiere. Durch die Abstraktion stellt er ihre Eigenarten heraus. In den vergangenen Jahren arbeitete er immer wieder mit geometrischen Formen, die eine immense Ästhetik und Ausdruckskraft ausstrahlen. Neueste künstlerische Entwicklungen von Christiana von Knobelsdorf sind mit der Sommerausstellung zu begutachten. Kommt die Haseldorferin aus dem abstrakten Expressionismus, so hat sie sich in der jüngeren Vergangenheit einer realistischeren Malweise verschrieben, ohne jedoch ihre künstlerischen Wurzeln zu verlassen. Im Mittelpunkt ihres Schaffens steht immer die sinnliche Auseinandersetzung mit Farben, Licht und Struktur.

Neben Werken dieser Drei sind Exponate von Künstlern zu sehen, die die Galeristin vertritt. Die Galerie von Knobelsdorf, Altenfeldsdeich 63, ist mittwochs, sonnabends und sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Die Sommerausstellung „Realismus und Imagination“ wird bis zum 15. Juli zu sehen sein. www.galerie-von-knobelsdorf.de

zur Startseite

von
erstellt am 08.Jun.2012 | 21:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert