zur Navigation springen

Hetlinger Laienspielbühne : Abschiebung ins Altersheim

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Viele trockene Pointen und ein überraschendes Ende verspricht die Laienspielbühne Hetlingen für das neue Stück. „De 75. Geburtsdag“ stammt aus der Feder von Walter G. Pfaus, Plattdeutsch von Heike Tietjen. Die Probenarbeiten laufen derzeit auf Hochtouren, denn am 20. März soll sich in der Mehrzweckhalle der Premierenvorhang für das Lustspiel heben.

Die Handlung: Im Hause Breemeier laufen die Vorbereitungen zu Omas 75. Geburtstag. Schwiegertochter Luise kann dabei allerdings nicht auf die Hilfe ihres Mannes Jochen und Tochter Birgit bauen. Einzig Nachbarin Rosa geht ihr zur Hand. Diese verdreht jedoch Jochen und Opa den Kopf, was Luise noch mehr in die Verzweiflung treibt. Oma hat eigentlich gar keine Lust auf das Fest, und Opa ist sauer, darüber, dass nicht er im Mittelpunkt steht. Durch die vielen Streitereien sucht Jochen Trost im Alkohol. Außerdem haben sich der Pastor und der Bürgermeister angekündigt. Zu allem Überfluss reden Oma und Opa kein Wort miteinander. Wie soll das Fest unter diesen Voraussetzungen denn noch gelingen, zumal Luise und Jochen den alten Herrschaften eröffnen wollen, dass sie sie ins Altenheim abzuschieben gedenken.

Es spielen mit Sabine Holm, Jens Körner, Gerlinde Körner, Heiko Koopmann, Antonia Schrader, Kerstin Strohsal, Julius Körner und Jasper Holm. Letztgenannter führt auch Regie. Im Vorfeld der Aufführungen sowie hinter der Bühne sind Ines Schrader, Toseggersch, Gerlinde Körner und Gitta-Maria Hoppe, Bühnenbild, Anja Seineke, Requisite, sowie Jörg May, Technische Leitung, aktiv.

Sechs Aufführungen von De 75. Geburtsdag sind geplant. Neben der Premiere am 20. März beginnen um 19.30 Uhr die Vorstellungen am 21., 27., 28. März, Einlass ab 19 Uhr. Mit Kaffee und Kuchen kombinieren die Laienschauspieler ihre Aufführungen am 22. und 28. März. Das Kuchenbuffet wird um 14.30 Uhr eröffnet, um 15.30 Uhr beginnt der Schwank. Der Eintritt kostet acht Euro, Kinder bis zum zwölften Lebensjahr zahlen drei. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Ticket gibt es bei der Raiffeisenbank Hetlingen, Hauptstraße 25, Wanda Koskowski, Telefon 0151/ 75016481, der Holmer Apotheke „Alte Schmiede“, Holm, Hetlinger Straße, und Juwelier Wolfgang Schubert in Wedel, Bahnhofstraße 50.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Feb.2015 | 21:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert