20 Jahre : „Abend voller Überraschungen“

4405017_800x428_5564caf83948d.jpg

„Einen besonderen Tag“ verspricht Moorreges Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg für Sonnabend, 19. September, denn „20 Jahre haben wir uns die Treue gehalten“. Gemeint ist die KlassikPhilharmonie – ehemals Hamburger Mozart-Orchester – unter der Leitung von Robert Stehli und die Gemeinde Moorrege, die das herbstliche Konzert organisiert. Aus Anlass des Jubiläums verspricht das Gemeindeoberhaupt einen „Abend voller Überraschungen“.

shz.de von
26. Mai 2015, 21:33 Uhr

Begonnen hatte es einst mit der Aufführung eines Klavierwerkes des Moorreger Komponisten Armin E. Reichardt, blickt der Maestro zurück. In der ersten Dekade trat der 1930 geborene Schweizer mit seinem Orchester in der Aula des Schulzentrums auf. Wegen der großen Nachfrage musste man dann in die Mehrzweckhalle An’n Himmelsbarg umziehen. Die Ereignisse haben sich immer mehr gesteigert, so Stehli, was die Sache auch schwieriger machte.

Weinberg sei auf die Idee gekommen, zum Jubiläum mehrere Tenöre einzuladen. Der Dirigent wollte fünf, was der Bürgermeister jedoch ablehnte, vermutlich aus Kostengründen, so der Wedeler. Man einigte sich auf drei. Es sind Harrie van der Plas aus Holland, der Südkoreaner Minseok Kim und Jun-Sang Han (China). Letzterer trat bereits vor einigen Jahren mit der KlassikPhilharmonie auf und erwarb sich damals den Ruf eines „Liebling der Frauen“, berichtet Weinberg.

Zum Jubiläum bekommt das Konzert also einen neuen Namen. Bisher firmierte es unter „Moorrege Proms – Last Night“ in Anlehnung an die im anglophilen Hamburg so beliebten Promenadenkonzerte von der britischen Insel. Jetzt wird es zu einem „Festival der Tenöre“. An dem Programm arbeitet Stehli noch. Verraten konnte er schon, dass die Sänger einzeln sowie zusammen auftreten werden. Als großes Finale ist „O sole mio“ geplant. Nicht verzichten wird man auf „Pomp and Circumstance“ von Sir Edward Elgar sowie das Schleswig-Holstein-Lied. Das Orchester spielt Stücke ohne die Tenöre. Zudem sind die Uetersener Chorknaben eingeladen.

„Wir brauchen große Unterstützung“, würdigte der Bürgermeister das Engagement der Sponsoren und Ehrenamtler. Allein 100 Bürger helfen, um dem Großereignis einen würdigen Rahmen zu geben.

Kein Stehli-Konzert in Moorrege ohne „Promis“. Bereits zugesagt habe der Landtagspräsident Klaus Schlie, so Weinberg. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen. Das Konzert beginnt um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert