Ute Harms blickt zurück : Uetersen: Stadtarchiv zieht um und verlässt Käthe-Kollwitz-Heim

Avatar_shz von 04. Juli 2021, 09:00 Uhr

shz+ Logo
Stadtarchivarin Ute Harms freut sich auf den Umzug ihres Archivs. Von der Berliner Straße (früheres Jugendzentrum/Käthe-Kollwitz-Heim) geht es schon bald an den Kleinen Sand. Für shz.de blickt sie noch einmal zurück und beleuchtet die Geschichte des Gebäudes, das 1959 als Jugendhaus eingeweiht wurde und in dem für fast vier Jahre das Stadtarchiv untergebracht war.
Stadtarchivarin Ute Harms freut sich auf den Umzug ihres Archivs. Von der Berliner Straße (früheres Jugendzentrum/Käthe-Kollwitz-Heim) geht es schon bald an den Kleinen Sand. Für shz.de blickt sie noch einmal zurück und beleuchtet die Geschichte des Gebäudes, das 1959 als Jugendhaus eingeweiht wurde und in dem für fast vier Jahre das Stadtarchiv untergebracht war.

Das erst vor vier Jahren ins Leben gerufene Stadtarchiv in Uetersen zieht um. Der zugewiesenen Raum im ehemaligen Jugendzentrum an der Berliner Straße wird verlassen. Das neue Domizil befindet sich am Kleinen Sand.

Uetersen | Seit November 2017 war das neu gegründete Stadtarchiv Uetersen provisorisch im Jugendzentrum an der Berliner Straße 17 untergebracht. Nun stehen neue Räume im Kleinen Sand 23 zur Verfügung, und das Archiv verlässt das 1958/59 errichtete Gebäude am Rosarium. Zum Abschied blickt Archivarin Ute Harms zurück auf die Geschichte des Gebäudes, dem ehemaligen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen