Streitpunkt Schulsozialarbeit : Deshalb liegt in Uetersen jetzt eine Resolution zur politischen Beratung vor

Avatar_shz von 23. Februar 2021, 12:53 Uhr

shz+ Logo
Coronakonform ist der Bildungsausschuss in kleiner Runde zusammengetreten. Diskutiert wurde über eine Resolution aus Albersdorf. Diese soll demnächst ordentlicher Tagesordnungspunkt werden.
Coronakonform ist der Bildungsausschuss in kleiner Runde zusammengetreten. Diskutiert wurde über eine Resolution aus Albersdorf. Diese soll demnächst ordentlicher Tagesordnungspunkt werden.

Das Land soll die Kosten für die Schulsozialarbeit übernehmen. Eine Resolution zum Thema wurde in Uetersen diskutiert.

Uetersen/Kiel | Lehrer werden vom Land bezahlt, sie sind somit Landesbedienstete. Schulsozialarbeiter, die den Lehrern bei ihrer täglichen Arbeit den Rücken freihalten, damit diese entsprechend ihrer Fakultas pädagogisch wirken können, allerdings nicht. Sie müssen vom jeweiligen Schulträger bezahlt werden. Schulsozialarbeit ist keine verpflichtende, wohl aber eine al...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen