Corona-Krise in Uetersen : Darum spendet die Oemeta Desinfektionsmittel an das Bündnis für Familie

Avatar_shz von 31. März 2021, 17:30 Uhr

shz+ Logo
Dieses Handdesinfektionsmittel wurde von der Oemeta hergestellt. 220 Flaschen erreichten als Spende jetzt das lokale Bündnis für Familie.
Dieses Handdesinfektionsmittel wurde von der Oemeta hergestellt. 220 Flaschen erreichten als Spende jetzt das lokale Bündnis für Familie.

Die Oemeta mit Sitz in Uetersen will Organisationen unterstützen, die trotz Corona viele Kontakte zu Menschen haben.

Uetersen | Die Firma Oemeta Chemische Werke mit Sitz am Ossenpadd in Uetersen hat dem lokalen Bündnis für Familie 220 Flaschen der im Werk Uetersen produzierten hygienischen Handdesinfektion OEMECID-H als Spende zukommen lassen. Die Flaschen haben jeweils einen Inhalt von 750 Milliliter. Die Oemeta wollte damit nicht nur einen Beitrag zur Volksgesundheit leis...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen