Gemischte Gefühle wegen Corona : Uetersen: Schüler der Rosenstadtschule erzählen vom Abschlussjahr

Avatar_shz von 09. Juni 2021, 17:30 Uhr

shz+ Logo
Die Wege der Lehrerinnen (hinten, von links) Johanna Zillmer, Gisela Leffers (Schulleitung), Daniela Stappenbeck, Jana Anyanga und Maike Düning und der Schüler (vorn, von links) Lisa Maria Loppenthien, Tom Scheelk, Luca Pommerenke und Lucas Steinsohn werden sich jetzt trennen. Am Freitag (11. Juni) werden die Schüler verabschiedet.
Die Wege der Lehrerinnen (hinten, von links) Johanna Zillmer, Gisela Leffers (Schulleitung), Daniela Stappenbeck, Jana Anyanga und Maike Düning und der Schüler (vorn, von links) Lisa Maria Loppenthien, Tom Scheelk, Luca Pommerenke und Lucas Steinsohn werden sich jetzt trennen. Am Freitag (11. Juni) werden die Schüler verabschiedet.

Wie war das letzte Jahr in der Schule? Was war toll, was hat genervt? Welchen Anteil hatte die Pandemie daran? Und: Wie geht es jetzt weiter? shz.de sprach mit vier Schülern der Uetersener Grund- und Gemeinschaftsschule.

Uetersen | Am Freitag (11. Juni) werden sie mit ihrem Abschlusszeugnis in der Tasche entlassen, Schüler der Rosenstadtschule. Sie haben die Prüfungen hinter sich. Absolviert in einem Jahr, das es so noch nicht gegeben hat. Das Coronavirus bestimmte weitestgehend den Alltag – überall und damit auch in der Schule. 33 Mädchen und Jungen haben den Ersten Allgemeinen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen