Keine eindeutige Mehrheit : Tornescher Politik verschiebt Entscheidung über höhere Hundesteuer

Avatar_shz von 23. März 2021, 17:49 Uhr

shz+ Logo
Die Tornescher Politik läuft weder Sturm gegen, noch für eine Erhöhung der Hundesteuer. Die Entscheidung wird auf die Haushaltsberatungen im Herbst verschoben.
Die Tornescher Politik läuft weder Sturm gegen, noch für eine Erhöhung der Hundesteuer. Die Entscheidung wird auf die Haushaltsberatungen im Herbst verschoben.

Keine Fraktion wollte sich im Finanzausschuss eindeutig dazu bekennen, die Hundesteuer von 48 auf 120 Euro zu erhöhen.

Tornesch | Sie ist noch nicht vom Tisch, die Frage ob die Stadt Tornesch die Hundesteuer ab 2022 erhöht. Während ihrer jüngsten Sitzung beschlossen die Mitglieder des Finanzausschusses, die Entscheidung auf den Herbst, wenn die Beratungen zum Haushalt für das kommende Jahr anstehen, zu verschieben. Denn keine Fraktion konnte sich eindeutig dazu durchringen, die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen