Feuerwache Uetersen : Um Gefahrstoffe nicht zu verschleppen: Spatenstich für den Anbau

Avatar_shz von 11. Mai 2022, 12:00 Uhr

shz+ Logo
Architektin Britta tho Seeth (links) und Architektin Katja Tewes vom Architekten- und Ingenieursbüro Butzlaff & Tewes begleiteten Uetersens Bürgermeister Dirk Woschei (SPD) beim ersten Spatenstich an der Feuerwache Uetersen. Bauherrin für die „Schwarz-Weiß-Trennung“ ist die Stadt Uetersen.
Architektin Britta tho Seeth (links) und Architektin Katja Tewes vom Architekten- und Ingenieursbüro Butzlaff & Tewes begleiteten Uetersens Bürgermeister Dirk Woschei (SPD) beim ersten Spatenstich an der Feuerwache Uetersen. Bauherrin für die „Schwarz-Weiß-Trennung“ ist die Stadt Uetersen.

Jetzt geht's los mit dem Anbau, der erste Spatenstich ist erfolgt. Die Feuerwache Uetersen wird um eine Gefahrstoff-Schleuse erweitert. Diese soll nach einem Einsatz verhindern, dass giftige Stoffe in die Wache gelangen.

Uetersen | Uetersens Feuerwehrangehörige sollen n...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen