Gastwirte in der Corona-Krise : No Show Soup: So kommt das Gulasch von Bernd Ratjen aus Uetersen jetzt zum Gast

Avatar_shz von 06. März 2021, 08:00 Uhr

shz+ Logo
Küchenchef Bernd Ratjen (von links) und Mitarbeiter Marcel Blohm beim Befüllen der Gläser mit dem Gulasch. Anschließend werden diese in einem Ofen erhitzt und so für eine bestimmte Zeit haltbar gemacht.
Küchenchef Bernd Ratjen (von links) und Mitarbeiter Marcel Blohm beim Befüllen der Gläser mit dem Gulasch. Anschließend werden diese in einem Ofen erhitzt und so für eine bestimmte Zeit haltbar gemacht.

Bernd und Anne Ratjen vom Restaurant Zur Erholung füllen ihre Suppen im Glas ab. Grund ist die Corona-Krise.

Uetersen/Horst | Die Gastronomie leidet sehr unter dem Lockdown. Die Branche beklagt immer lauter den Umgang der Politik mit ihr. Auch in Uetersen würden Restaurantbesitzer und Kneipiers gern wieder öffnen. Doch das dürfen sie nicht. Der Außer-Haus-Verkauf ist das einzige, was ihnen derzeit gestattet ist. Was tun, wenn Vater Staat das Herunterfahren befohlen hat, auf ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen