Diebe stehlen Geldbörsen : Im Kreisgebiet: Drei Taten am Montag – das sind die Tipps der Polizei

Avatar_shz von 26. Oktober 2021, 13:30 Uhr

shz+ Logo
Die Polizei warnt. Machen Sie es Taschendieben nicht leicht. Immer wieder kommt es im Kreisgebiet zu diesen Delikten, bei denen neben Bargeld auch oft persönliche Papiere erbeutet werden.
Die Polizei warnt. Machen Sie es Taschendieben nicht leicht. Immer wieder kommt es im Kreisgebiet zu diesen Delikten, bei denen neben Bargeld auch oft persönliche Papiere erbeutet werden.

Uetersen, Wedel und auch Schenefeld – dreimal haben Taschendiebe am Montag zugeschlagen. Zumindest liegen der Polizei entsprechend viele Anzeigen vor. Wegen des andauernden Problems geben die Beamten Tipps.

Kreis Pinneberg | Die Polizei warnt einmal mehr vor Taschendieben. Im Kreisgebiet ist es am Montag (25. Oktober) in mehreren Städten zu solchen Delikten gekommen. Die Beamten geben Tipps, deren Beherzigung es Tätern schwer machen soll, erfolgreich Beute zu machen. 30-Jährige wird in der Fußgängerzone bestohlen In der Fußgängerzone in Uetersen (Großer Sand) stahlen Diebe in der Zeit von 12.30 und 12.40 Uhr die Geldbörse einer 30-Jährigen aus Appen. Dabei müssen sie in die Umhängetasche der Frau gegriffen haben. Diese hatte das Opfer über ihrer Schulter getragen. Neben persönlichen Papieren waren auch 120 Euro weg. Frau wird in Wedel angerempelt Wenig später kam es an der Wedeler Bahnhofstraße zu einem Diebstahl. Gegen 13.30 Uhr entwendeten Unbekannte das Portemonnaie einer 67-jährigen Frau aus der Rolandstadt zunächst unbemerkt aus deren Handtasche. Rückblickend konnte sich die Geschädigte erinnern, von einer etwa 50-jährigen Frau mit schwarzen, schulterlangen Haaren in einer Drogerie angerempelt worden zu sein. Bei der Kleideranprobe bestohlen Am Nachmittag gegen 16.45 Uhr probierte eine 16-Jährige aus Horst Kleidung in einem Textilwarengeschäft am Schenefelder Kiebitzweg an. Da ihre Geldbörse sie dabei behinderte, hängte sie diese an einem Band kurzzeitig an einen Kleiderständer. Nach wenigen Minuten bemerkte die junge Frau das Fehlen der Börse. Neben dem finanziellen Schaden sei auch der Aufwand für die Neubeschaffung von Papieren und Zahlungskarten nicht unerheblich, macht Lars Brockmann von der Polizeidirektion Bad Segeberg deutlich. Der Großteil der gemeldeten Diebstähle ereigne sich dem Sprecher zufolge in Geschäften, Supermärkten und Einkaufszentren. Einen Schwerpunkt stellten die städtischen Bereiche dar. Das sind die Tipps der Polizei Die Dienststellen der Polizeidirektion Bad Segeberg haben bereits im vergangenen Jahr Plakate in den Eingangsbereichen von Geschäften aufgehängt, um die Kunden vor Taschendieben zu warnen. Da es sich bei Taschendiebstählen in Supermärkten und Discountern um ein andauerndes Problem handelt, gibt die Polizei insbesondere älteren Mitmenschen folgende Tipps: Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen der Kleidung, möglichst dicht am Körper. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtel-Innentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstaschen, Einkaufskörbe oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen oder Einkaufswagen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab. Bewahren Sie unter keinen Umständen die PIN gemeinsam mit der EC-Karte auf Auch interessant: 77-Jährige aus Tornesch erleidet mehrere Schicksalsschläge Nach Diebstahl: Geldbörse von Erna T. aus Tornesch wird an der A23 gefunden ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert