Auto und Fahrrad kollidieren : Heistmerin bei Unfall in Tornesch verletzt – Unbekannter flüchtet

An der Einmündung Wilhelmstraße/Pommernstraße ist es zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin gekommen. Der Pkw-Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.
An der Einmündung Wilhelmstraße/Pommernstraße ist es zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin gekommen. Der Pkw-Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Im Einmündungsbereich Wilhelmstraße/Pommernstraße habe der Autofahrer der jungen Frau aus Heist die Vorfahrt genommen. Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitag (6. August) – die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Avatar_shz von
09. August 2021, 15:09 Uhr

Tornesch | Am Freitag (6. August) ist es um 10.20 Uhr an der Einmündung Wilhelmstraße/Pommernstraße in Tornesch zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin gekommen. Die Radfahrerin verletzte sich leicht. Der am Unfall beteiligte Autofahrer entfernte sich unerlaubt vom Ort des Geschehens.

Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen bog der bislang Unbekannte von der Pommernstraße nach links in die Wilhelmstraße in Fahrtrichtung Liether Moor ein. Dabei kollidierte er mit der Radfahrerin. Wie die Polizei mitteilt, sei die 20-jährige Heistmerin mit ihrem Rad auf dem linken Radweg der Wilhelmstraße unterwegs gewesen und hätte an dieser Einmündung Vorfahrt gehabt.

Keine Angaben zu dem Unfallfahrzeug

Die Polizei geht davon aus, dass der Autofahrer den Zusammenstoß bemerkt haben muss. Er entfernte sich jedoch unerlaubt von der Unfallstelle.

Zu dem Fahrzeug konnten keine Angaben gemacht werden, heißt es gegenüber shz.de in einer Mitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg. Der Autofahrer wird als männlich mit kurzen Haaren beschrieben. Die verletzte Radfahrerin begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Zu den Sachschäden an den Fahrzeugen liegen keine Hinweise vor. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich an die Polizeistation Uetersen unter Telefon (04122) 70530 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert