Uetersen : Kraniche, Schwäne, Pfauen: Das Rosarium war mal ein Vogelparadies

Avatar_shz von 18. März 2021, 14:28 Uhr

shz+ Logo
Kranichpaar im Rosarium mit Jungen.
Kranichpaar im Rosarium mit Jungen.

Im Rosarium gab es einst viel mehr Tiere. Das führte aber zu Problemen, wie Stadtarchivarin Ute Harms berichtet.

Uetersen | Seit den 1950er Jahren war das Uetersener Rosarium von einer heute kaum vorstellbaren Vielfalt an Vögeln bevölkert: es lebten dort Pfauen – von denen sich die Uetersener allerdings bereits 1957 trennten –, Kraniche, schwarze und weiße Schwäne, weiße Enten, Zierenten, Mandarin-Enten und natürlich die heute noch vertretenen Stockenten. Die Aufsicht über...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen