Autorenlesung in Tornesch : Arne Tiedemanns schonungslose Schilderung seiner Dorf-Kindheit

Avatar_shz von 14. November 2021, 14:47 Uhr

shz+ Logo
Arne Tiedemann verzückte mit idyllisch-drastischen Schilderungen seiner Kindheit in Kollmar. Dafür gab es auch dieses Mal wieder eine Flasche Schwarzer Kater.
Arne Tiedemann verzückte mit idyllisch-drastischen Schilderungen seiner Kindheit in Kollmar. Dafür gab es auch dieses Mal wieder eine Flasche Schwarzer Kater.

Mit dem Programm „Man kriegt vielleicht den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen“ geht Arne Tiedemann mit seinen Kindheits-Stories auf Tour. Zimperlich ging es im damaligen Kollmar nicht immer zu.

Tornesch | „Man kriegt vielleicht den Jungen aus dem Dorf, aber nicht das Dorf aus dem Jungen!“ Unter diesem Titel vertellte Arne Tiedemann, Kolumnist unserer Zeitung, dem Publikum der Stadtbücherei Tornesch was von seiner Kindheit im beschaulichen Kollmar. Zur siebten „Tortenlesung“ brachten sich die Gäste allerdings ihr Gebäck selbst mit. Die Tortenlesung t...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen