Hochzeitsstadt : 500 Eheschließungen im Uetersener Standesamt

Die Hochzeitsstadt Uetersen wird immer beliebter. In Deutschland gibt es nur sehr wenige Standesämter, die den Rund-um-die-Uhr-Hochzeitsservice anbieten. Im Norden ist Uetersen der einzige Ort, an dem eine Hochzeit am Sonntag möglich ist. Oder eine standesamtliche Trauung an einem Feiertag. Oder Hochzeiten mitten in der Nacht. Die Internetseite „heiraten-am-sonntag.de“ gibt einerseits Aufschluss über die „Service-Wüste Deutschland“, zeigt aber auch, wie sich Städte clever ein Alleinstellungsmerkmal verschaffen können, das sich dann auch noch einer entsprechenden Nachfrage erfreut. In Uetersen wird sie Jahr für Jahr größer.

shz.de von
05. November 2013, 21:46 Uhr

Waren es in der Anfangszeit der Hochzeitsstadt keine 200 Paare, die dem besonderen Angebot folgen wollten, stieg die Zahl der Interessierten kontinuierlich an. Um die 300 Eheschließungen waren es plötzlich geworden. Dann wurde die 400-er-Grenze „geknackt“. Stück für Stück ging es weiter nach oben. Und in diesem Jahr, da sind sich die vier Uetersener Standesbeamten sicher, wird die magische Zahl 500 erreicht werden. 485 Paare haben bereits entschieden, sich in diesem Jahr das Ja-Wort geben zu wollen, beziehungsweise schon „Ja“ zueinander gesagt. Doch es gibt noch einige freie Termine im schon jetzt prall gefüllten Kalender der Standesbeamten. 15 Anmeldungen werde es bis Silvester bestimmt noch geben, ist sich Teamleiterin Anke Schlüter sicher. Wer am letzten Tag des Jahres heiraten möchte, sollte sich allerdings sputen, denn schon jetzt liegen 13 Anmeldungen dafür vor.

„Hochzeitsstadt Uetersen“ ist nicht nur eine Marke, mit der erfolgreich geworben wird, sie macht sich für die Stadt darüber hinaus auch bezahlt. Das Standesamt hat ausgerechnet, dass das zusätzliche, freiwillige Engagement der Beamten in der Lage ist, das Defizit der Abteilung zu reduzieren. Gut möglich, dass am Ende dieses Jahres sogar eine schwarze Null in der Ergebnisrechnung verzeichnet ist.

Die Sätze nämlich, die laut Gebührenordnung des Landes erhoben werden dürfen, steigen mit dem zusätzlich gebotenen Service. Kostet eine standesamtliche Trauung im Rathaus während der normalen Öffnungszeiten des Standesamtes lediglich 50 Euro, müssen Paare, die eine Eheschließung außerhalb dieser Kernzeiten schließen wollen, draufzahlen. 130 Euro bezahlt der, der außerhalb der Öffnungszeiten und dann im Rathaus heiraten will. Wird einer der vielen alternativen Trauorte gewählt, kostet das weitere 40 Euro. Schnell fallen so Gebühren in Höhe von 170 Euro an. Die Standesbeamten haben errechnet, dass inzwischen bis zu 85 Prozent aller Eheschließungen außerhalb der Kernzeiten stattfinden. Nicht nur das Terminbuch für November/Dezember 2013 ist schon recht gut gefüllt, auch für 2014 wurden bereits erste Anmeldungen entgegengenommen. Insbesondere sticht dabei bislang der Valentinstag hervor, der 14. Februar. Wer an diesem Tag in Uetersen heiraten möchte, sollte rasch handeln.

Ein weiteres Highlight beim Thema Hochzeit in Uetersen gibt es am 2. Februar im Parkhotel Rosarium. Dort findet unter dem Motto „Traumhochzeit“ die Hochzeitsmesse 2014 statt. Wer an diesem Tag im Trauzimmer des Parkhotels Rosarium heiratet, erhält nicht nur kräftigen Applaus, sondern auch wunderbare Geschenke. Eine Anmeldung dafür nimmt das Standesamt, erreichbar unter 04122/7140, ebenfalls gerne entgegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert