zur Navigation springen

15 Kulturstätten : 5. Museumsnacht in Neumünster

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Kulturelle Vielfalt will die Stadt bei der 5. Neumünsteraner Museumsnacht allen Gästen präsentieren und lädt zum 2. Juni ein. Der Besucher hat die Wahl, ab 18 Uhr 15 Ausstellungen zu besuchen: Museen, Galerien und Ateliers, wie beispielsweise die Bürger-Galerie, Esplanade 20, wo von 19 - 22 Uhr Live Musik mit den „Jazz-Buddies“ zu hören sein wird und Arbeiten von Barbara Kirsch zum Titel „Klare Kontraste“ angeschaut werden können.

Das Skulpturenhaus Wilhelm im Haart 23, der Werkraum Fotografie in der Holstenstraße 22, die Stadttöpferei, Fürsthof 8 (Vernissage 18 Uhr) und die Sankt Johannisloge in der Carlstraße 63, alle und mehr öffnen bis Mitternacht ihre Türen.

Das „Tuch+Technik – Textilmuseum“ am Kleinflecken 1, in dem auch die Maschinen der ehemaligen Uetersener Weberei Wiese besichtigt werden können, gewährt dem Interessierten in seiner aktuellen Ausstellung: „Toast Hawaii und flotte Käfer“ Einblicke in das tägliche Leben der 1950 Jahre. Das Herzstück der Ausstellung ist Gemütlichkeit in einem inszenierten Wohnbereich mit Original-Möbeln, Design, Farben, und Technik der Wirtschaftswunderzeit. Die Schau von früher wurde in Cooperation mit der 12. Klasse des Beruflichen Gymnasiums der Theodor-Litt-Schule Neumünster – Profil Kommunikation und Medien – zusammen mit den Museumsmitarbeitern organisiert und umgesetzt. Sehr zu empfehlen ist auch ein Besuch der Gerisch-Stiftung (Brachenfelder Straße 69) mit ihrem einmaligen Skulpturenpark, der zur Zeit in prächtiger Rhododendronblüte steht. In der dazugehörigen Villa Wachholtz ist die Ausstellung „Träume und Albträume“ von Piotr Nathan zu besichtigen. Er arbeitet als Kieler Hochschulprofessor und hat die Ausstellungsräume zu Wohnräumen umfunktioniert. Seine Arbeiten sind von tiefer Ambivalenz – was eben noch lockt, lässt uns im nächsten Moment innehalten. Der Professor greift auf Arbeiten von Künstlerinnen zurück, die im Zusammenhang zu seinen eigenen Werken stehen.

Einladend ist eine Führung durch den Park und die Ausstellung mit dem künstlerischen Leiter Dr. Martin Henatsch mit anschließendem Grill, frisch gezapftem Bier und Musik im idyllischen Park bei Mondschein. Der EinheitsEintritts-Preis beträgt 5 Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Mai.2012 | 19:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert