zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

13. Dezember 2017 | 14:04 Uhr

Fußball : 5:3 – Heist gewinnt Keller-Derby

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Das tut gut“, jubelte Trainer Ingo Jopp, nachdem seinen 1. Herren des TSV Heist am Sonntag ein Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt gelungen war. Das Keller-Derby der Kreisliga 8 bei den 2. Männern des FC Union Tornesch gewannen die Heistmer mit 5:3.

shz.de von
erstellt am 22.Sep.2014 | 19:51 Uhr

Weil das vorherige Pokalspiel der 2. Tornescher Frauen ins Elfmeterschießen ging, erfolgte der Anpfiff 20 Minuten später als geplant. Die Gäste waren von Beginn an überlegen und kamen nach 17 Minuten zur Führung: Nach einem schönen Spielzug flankte Martin Brügmann von rechts in die Mitte, wo Adrian Prieto den Ball aus sechs Metern volley zum 0:1 ins lange Eck jagte. Nach dem 0:2, das Brügmann nach einem Eckstoß von Philipp Scharell per Direktabnahme erzielte (23.), stellte Union-Betreuer Dirk Augustin fest: „Wir sind hinten zu offen!“

FCU-Keeper Andre Lambert musste noch zweimal in höchster Not retten (36., 45.). Auf der Gegenseite war Fabian Mielke, der das TSV-Tor hütete, weil Klaas Gerrit Both (gesperrt) und Mike Imbeck (beruflich verhindert) fehlten, vor der Pause nur einmal gefordert, als er einen Schuss von Andre Jahn über die Latte lenkte (36.). Nach einer Stunde bauten die Gäste ihre Führung per Doppelschlag aus: Prieto eroberte nach einem abgeprallten Freistoß von Claus Riedemann den Ball und schoss aus Nahdistanz sein zweites Tor des Tages (57.), dann jagte Marc Richert den Ball nach einer abgewehrten Scharrel-Ecke aus 18 Metern zum 0:4 ins kurze Eck (61.).

„Bis dahin hatten wir alles im Griff“, so Jopp. Trotzdem wurde die Partie anschließend immer hektischer und als ein Foul an TSV-Verteidiger Bastian Begung nicht geahndet wurde, hatte Andre Kanwischer nach Burak Thaters Pass freie Bahn und verkürzte zum 1:4 (78.). „Das hat uns ein bisschen aus dem Konzept gebracht“, gab Jopp zu, während die Tornescher noch einmal zur Aufholjagd bliesen. Claus Riedemann leistete sich ein überflüssiges Foul an Kanwischer, den fälligen Elfmeter verwandelte Salvatore Urso zum 2:4 (81.). Und weil die Gäste einige Chancen vergaben, wurde es in der vierten Minute der Nachspielzeit noch einmal eng, als Kanwischer nach Mielkes langem Abschlag zum 3:4 einschob. Nach dem folgenden Gäste-Anstoß machte Rafael Vazquez aber alles klar, als er über rechts nach vorne kam und aus 20 Metern zum 3:5-Endstand ins lange Eck einschoss.

FCU-Coach Mustafa Artar urteilte: „Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen und dumme Gegentore kassiert – wir sind zu spät aufgewacht, auch wenn am Ende noch ein Unentschieden möglich gewesen wäre!“ Jopp sagte: „Das war ein verdienter Sieg, der gegen einen direkten Rivalen ganz, ganz wichtig war!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert