zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Dezember 2017 | 01:42 Uhr

Sylt und zurück : 370 Kilometer in elf Tagen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das kann anstrengend werden: Sie wollen in elf Tagen rund 370 Kilometer per Fahrrad zurücklegen. Und das Wetter soll heiß bleiben.

shz.de von
erstellt am 22.Jul.2013 | 20:23 Uhr

Zwölf Jugendliche und drei Erwachsene sind gestern in Barmstedt zu einer Fahrradtour nach Sylt aufgebrochen. Zum ersten Mal bietet der Kreisjugendring (KJR) Pinneberg solch eine lange Fahrt im Rahmen des Ferienprogramms an. Anscheinend trifft er damit einen Nerv. Zwei Teilnehmer reisten sogar aus Kiel an, nachdem sie das Angebot in der Ferienbörse Schleswig-Holstein gefunden hatten. KJR-Mitarbeiter Simon Schütt sagte: „Wir sind im Landesgebiet wohl die einzigen mit so einer regionalen Tour.“

60 bis 70 Kilometer wollen die Jugendlichen, Fahrtenleiter Mathias Gerke-Kröger und die Betreuer Dennis Mohr aus Barmstedt und Andreas Heise aus Langeln täglich bewältigen. Ihr Gepäck transportieren sie mit Muskelkraft. Einen Bus, der die Koffer von Hotel zu Hotel bringt, gibt es nicht, dafür aber die Aussicht auf Erfrischung: „Wir werden unterwegs in Seen baden“, kündigte Gerke-Kröger an.

Als erstes Ziel haben die Radler gestern die Jugendherberge in Neumünster angesteuert. Heute wollen sie nach Geltorf fahren. Dort übernachten sie auf dem Bauernhof des Wehrführers, mit dem Gerke-Kröger befreundet ist. Morgen wollen die Radler Flensburg erreichen. Geplant sind zwei Übernachtungen in der Jugendherberge und ein Stadtbummel. Auf dem Weg nach Niebüll werden sie durch Dänemark reisen. Mit dem Zug geht es über den Hindenburgdamm auf die Insel. In Rantum wird die Gruppe drei Übernachtungen im Jugenderholungsheim Puan-Klent einlegen. Die Rückreise führt in drei Etappen von Niebüll über Husum und Beldorf wieder nach Barmstedt.

Gerke-Kröger hat bereits Erfahrungen mit Jugend-Radtouren. Als Betreuer der Jugendfeuerwehr Rantzau-West begleitete er in den vergangenen drei Jahren Touren nach Bad Segeberg, Sylt und in die Prignitz. Zuletzt sank aber die Teilnehmerzahl, sodass die Feuerwehr die Fahrt nun zusammen mit dem KJR anbietet. Die Hälfte der Elf- bis 16-jährigen Teilnehmer sind Blauröcke der Jugendfeuerwehr Rantzau West und Ost. Das Ferienangebot des KJR ist sehr gefragt. Mehr als 1000 Kinder nehmen in diesem Jahr an den 62 Ferienpass-Aktionen teil. 74 Jungen, Mädchen und Jugendliche schlossen sich den Fahrten nach Dänemark, Schweden und in den Harz an. Eine fünfte zum Schloss Dankern im Emsland soll im Herbst folgen. Anmeldung im Internet unter der Adresse

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert