zur Navigation springen

Saison-Highlight : 32. Ball um die Silberne Rose

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Planungen für den gesellschaftlichen Höhepunkt im Jahresprogramm von Pinneberg sind abgeschlossen: Zum 32. Mal wird am Sonnabend, dem 28. Februar, im Pinneberger Hotel „Cap Polonio“ der Rosenball um die „Silberne Rose“ kombiniert mit Spitzentanzsport und hochkarätiger Mitternachtsshow gefeiert. Die Vorfreude ist bei den Schirmherrinnen, Bürgervorsteherin Natalina Boenigk und Bürgermeisterin Urte Steinberg, Uwe Augustin, Vorstandsmitglied der sponsernden Volksbank Pinneberg-Elmshorn, sowie Edgar Hassfurther, dem Hauptorganisator und Vorsitzenden der Tanzsportabteilung (TSA) im VfL Pinneberg, groß.

Die „Silberne Rose“ ist zu einer der bedeutendensten Tanzveranstaltungen avanciert und wirbt deutschlandweit für Pinneberg. Mit der 32. „Silbernen Rose“ präsentiert die TSA erstmalig ein Showturnier unter dem Motto: „Amateure gegen Professionals“. Vier Paare – Nikita Goncharov und Alina Muschalik (Standardshow), Michael Wenger und Jekaterina Perederejeva (Standardshow), Marek Bureš und Anastasiia Iermolenko Khadjeh-Nouri (Lateinshow) sowie Oliver Stachetzki und Andrea Pihl (Standardshow) – tanzen eine Show, die von einer Jury und den Gästen bewertet wird. Gemeinsam entscheiden sie, wer die „Silberne Rose“ mitnehmen darf. Die Mitternachtsshow wird in diesem Jahr von der erfolgreichen Lateinformation der Tanzsportabteilung im VfL Pinneberg gestaltet. Die „Drei-Säulen-Gala“ bestehend aus Ball, Turnier und Show ist für Bürgervorsteherin Boenigk nicht aus dem Veranstaltungskalender der Stadt wegzudenken. Sie und Bürgermeisterin Steinberg dankten den ehrenamtlichen Helfern der TSA und insbesondere ihrem Vorsitzenden für ihr Engagement. „Nur so bleibt der Ball erschwinglich“, sagte Hassfurther. Die qualitative Bedeutung der „Silbernen Rose“ für die Stadt Pinneberg könne wie folgt beschrieben werden: „Turniere auf höchstem Niveau, verbunden mit kulturellen Highlights deutscher und internationaler Showgrößen sowie exzellenter Ballmusik, die das Genießerherz höher schlagen lässt.“

„Umso mehr freuen wir uns, als Volksbank Pinneberg-Elmshorn die Rolle des Hauptsponsors zu übernehmen“, unterstrich Augustin. „Wir sind gerne bereit, das hohe ehrenamtliche Engagement der TSA zur Verbesserung des sportlich-kulturellen Angebots in Pinneberg zu unterstützen und das heißt auch, die ständige qualitative Weiterentwicklung dieses Highlights nach besten Kräften mitzutragen.“ Eintrittskarten kosten zwischen 36 und 46 Euro und sind im Vorverkauf bei Edgar Hassfurther unter den Telefonnummern 04101/ 7877288 oder 0151/725 010 28 oder unter der Mailadresse e..hassfurther @gmx.de erhältlich.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Feb.2015 | 21:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert