DRK-Nepalhilfe : 3000 Euro für Wiederaufbau in Nepal

4454398_800x958_55ae91d645cd2.jpg

In einer gemeinsamen Spendenaktion haben die DRK-Ortsvereine Tornesch, Halstenbek, Heist, Borstel-Hohenraden und Groß-Offenseth insgesamt 2850 Euro für die Nepalhilfe des Deutschen Roten Kreuzes übergeben.

shz.de von
21. Juli 2015, 20:37 Uhr

„Unsere Aufgabe ist es, Menschen in Not zu helfen. Im Frühjahr haben zwei Erdbeben in Nepal Zerstörung und großes Leid gebracht. Wir wollen mit unserer Spende einen Beitrag leisten, die Not zu lindern“, betont Manfred Irgens, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Tornesch. Er hatte die Spendeninitiative gestartet und andere Ortsvereine mit ins Boot geholt. Denn gemeinsam kann mehr erreicht werden, weiß der engagierte DRK-Ortsvorsitzende.

Der DRK-Kreisverband hat die Spende der DRK-Ortsvereine Tornesch, Halstenbek, Heist, Borstel-Hohenraden und Groß-Offenseth auf 3000 Euro aufgerundet und an die Nepalhilfe des Deutschen Roten Kreuzes überwiesen.

Bereits kurz nach dem Erdbeben schickte die Auslandshilfe des DRK-Generalsekretariats drei Hilfsflüge mit Nahrungsmitteln, Planen, Decken und Medikamenten nach Nepal. „Jede Spende wird dringend gebraucht. Das DRK beteiligt sich am Aufbau neuer Häuser für die Bevölkerung und am Aufbau von Basisgesundheitsstationen“, so Kerstin Kreuzhage, Sachgebietsleiterin für Selbsthilfe, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des DRK-Kreisverbandes. Aktuell seien 14 Freiwillige des DRK zusammen mit Kollegen des finnischen und französischen Roten Kreuzes in Singati im bergigen und schwer zugänglichen Distrikt Dolakha vor Ort. Sie haben mit einheimischen Helfern eine Basisgesundheitsstation aufgebaut, die das vom Erdbeben zerstörte lokale Krankenhaus ersetzt. „Seit Mitte Juni wurden mehr als 700 Patienten in der Basisgesundheitsstation versorgt“, weiß Kerstin Kreuzhage.

Die Spende der fünf DRK-Ortsvereine wird für die medizinische Versorgung der Bevölkerung in dieser Gesundheitsstation eingesetzt, teilte Kerstin Kreuzhage Manfred Irgens und dem Schatzmeister des DRK-Ortsvereins Borstel-Hohenraden Ernst-Otto Offen bei einem Treffen in Tornesch mit. „Wir rufen dazu auf, auch weiterhin für den Wiederaufbau in Nepal zu spenden“, so Manfred Irgens. Bei der Blutspendeaktion am 29. Juli und der DRK-Ausfahrt am 20. August werden Spendendosen aufgestellt.

Auch direkt kann auf das Spendenkonto für die Auslandshilfe des DRK-Generalsekretariats Geld überwiesen werden und zwar unter: DRK-Spendenkonto IBAN: DE63370205000005023307 BIC: BFSWDE33XXX Stichwort: Nepalhilfe

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert