Fußball : 3:3 im packenden Derby

Zehn Siege in Folge hatten die 3. Herren des TSV Uetersen gefeiert – doch zum Rückrunden-Start der Kreisklasse 4 mussten sie sich bei den 1. Herren des Moorreger SV mit einem 3:3-Unentschieden begnügen. MSV-Coach Arne Frank bot wegen akuter Personalnot drei A-Jugendliche auf, die ihr Debüt im Herren-Bereich gaben.

Avatar_shz von
20. November 2012, 18:20 Uhr

„Gegen einen sehr guten Gegner, der uns fußballerisch weit überlegen war, haben sie eine starke Leistung gezeigt“, lobte Frank. Die Gäste waren am Himmelsbarg zunächst dominant, doch einen Schuss von Christian Posern lenkte MSV-Keeper Christopher Nicolai Glißmann noch an die Latte. Dann schien das Derby aber seinen erwarteten Verlauf zu nehmen: Als Thorsten von Drathen nach einem schönen Steilpass an Glißmann vorbeigezogen und dann von ihm gefoult worden war, verwandelte Markus von Drathen den fälligen Strafstoß zum 0:1 (25.).

Die Moorreger kamen jedoch zum Ausgleich, als Florian Bloch nach einem schönen Spielzug und Daniel Meyers herrlichem Pass alleine auf das Gäste-Tor zulief und zum 1:1 ausglich. „Zuvor wurde Patrick Pein klar gefoult“, ärgerte sich TSV-Trainer Gerhard von Drathen, der aber zugab: „Vom Spielverlauf her war das Unentschieden zur Pause in Ordnung!“ Nach dem Seitenwechsel setzten die Hausherren weiterhin auf Kampfgeist und gingen sogar in Führung, als Daniel Meyer nach einem weiteren schönen Spielzug über Florian Bloch sowie Martin Skowroneks finaler Flanke zum 2:1 einköpfte (58.). „Da waren wir zu sorglos in der Abwehr und in unserer Rückwärtsbewegung insgesamt“, tadelte Gerhard von Drathen.

Doch nach dem Rückstand wachten die Rosenstädter auf und drehten die Partie im Stile eines Spitzenteams zu ihren Gunsten: Thorsten von Drathen glich nach Poserns Pass zum 2:2 aus (62.), dann schob Marcel Lügger nach schöner Kombination über Thorsten von Drathen und Sascha Renz zum 2:3 ein (69.). „In dieser Phase waren wir überlegen und ich dachte, dass wir trotz einer nicht überzeugenden Leistung gewinnen“, so Gerhard von Drathen. Frank klagte: „Wir waren zu passiv – aber Uetersen hat auch vor allem in der zweiten Hälfte sehr unfair gespielt, was der Schiedsrichter leider nicht geahndet hat!“

Als die TSV-Dritte sich eine Kopfballabwehr in die Mitte leistete, konnte der Moorreger Florian Bloch den Abpraller zum 3:3 versenken (85.). TSV-Torwart Pascal Freundt sah dabei nicht gut aus, vereitelte dafür aber in der Schlussminute glänzend Daniel Meyers Großchance zum 4:3. „Wir haben zwei Punkte verloren, weil wir nicht genug investiert haben“, ärgerte sich Gerhard von Drathen, während Frank lobte: „Wir haben mit großem Kampfgeist dagegen gehalten und uns das Remis verdient!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert