zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. Oktober 2017 | 23:52 Uhr

Fußball : 3:0 trotz Chancenwucher

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Weil der Rellinger Gemeindesportplatz noch gesperrt ist, nahmen die 2. Herren des FC Union Tornesch und der 1. Rellinger FC 2010 auf einen Heimrecht-Tausch vor, so dass am Sonntagmittag an der Friedlandstraße gekickt wurde. Dort war die FCU-Reserve von Beginn an überlegen und ging, nachdem sie drei gute Chancen vergeben hatte, in der achten Minute in Führung: Artur Koziol traf nach einem Zuspiel von Jan Ole Fröhlich. Fröhlich selbst verpasste das schnelle 2:0 (12.), ehe FCU-Keeper Christopher Nicolai Glißmann gefordert war und stark gegen einen Rellinger parierte (15.).

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 18:12 Uhr

„Wir brauchen einfach zu viele Chancen für ein Tor“, stellte Union-Betreuer Dirk Augustin nach 35 Minuten verzweifelt fest, nachdem Akin Ayten vorbei geköpft hatte (29.), Andre Jahn am RFC-Keeper gescheitert war (30.), Yilmaz Durkut per Freistoß nicht genau genug gezielt hatte (33.) sowie auch Koziol (34.), Ayten (34.) und Patrick Stahnke (35.) gute Gelegenheiten vergeben hatten. Nach feinem Kurzpassspiel mit Andre Kanwischer vergab Koziol auch die letzte Chance der ersten Halbzeit (44.), während ein Rellinger, der nicht mehr auftreten konnte, vom Krankenwagen abgeholt werden musste. „Wir wünschen ihm gute Besserung“, so Augustin.

Nach der Pause setzte sich der Tornescher Chancenwucher zunächst fort: Kanwischer verpasste das 2:0 (48.) ebenso wie Christian Ahrens, der über das Tor zielte (51.). So musste Glißmann erneut den Ausgleich verhindern, als er einen Gäste-Freistoß stark parierte (56.), ehe der Rellinger Torwart regelrecht über sich hinauswuchs und nacheinander gegen Kanwischer (59.) und Koziol (63.) parierte. Dann war Stahnke der Verzweiflung nahe, als er zunächst nach einem Pass von Christian Ahrens den Pfosten traf (75.) und danach zweimal am Keeper scheiterte (78., 80.).

In der 81. Minute sorgte „Joker“ Christian Teresi für das erlösende 2:0, als er einen Rellinger Fehlpass eiskalt ausnutzte. Nachdem Fröhlichs Kopfball noch an der Latte gelandet war (83.), traf der Stürmer zwei Minuten später per Abstauber nach einem Stahnke-Schuss zum 3:0-Endstand. „Wir haben hervorragend gespielt und hätten eigentlich höher gewinnen müssen“, sagte FCU-Coach Mustafa Artar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert