zur Navigation springen

Jubiläum im Martin-Luther-Haus : 25 Jahre im Herzen der Rosenstadt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Gemeinsam Gemeinschaft feiern. Das möchten die Mitglieder der Uetersener „Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche“ vom 26. bis 29. September im Martin-Luther-Haus. Das Gemeindehaus „Am Markt“ wird dann 25 Jahre alt.

Am 25. September 1988 ist das Haus, in dem sonntags 90 bis 110 Gläubige ihren Gottesdienst feiern, eröffnet worden. Vormals traf sich die Gemeinschaft an der Parkstraße 11, im dortigen Gemeinschaftshaus. Dieses wurde im Jahre 1897 eingeweiht und entsprach 90 Jahre später nicht mehr den Erfordernissen. Unter anderem war der Saal für die christlichen Zusammentreffen aufgrund des Anwachsens der Gemeinschaft zu klein geworden. Die zuständigen staatlichen Stellen versagten aber die Erlaubnis für einen Anbau.

Die Initialzündung für den Entschluss, einen neuen Standort auszuwählen war die Absicht der Familie Hans-Jürgen Möller, das Grundstück ihrer ehemaligen Gärtnerei kostenfrei für eine Bebauung zur Verfügung zu stellen. Die Familie schenkte der Gemeinschaft ihr Land. Während der viertägigen Jubiläumsveranstaltung wird es Gelegenheit genug geben, noch einmal auf die Zeit des Neuanfangs zurückzublicken, durchaus auch schmunzelnd. Denn, so Prediger Volker Wiese, diesbezüglich gibt es einiges zu berichten aus der Bauphase.

Das festliche Wochenende im Martin-Luther-Haus aber beginnt am Donnerstag, 26. September, mit einem „Lese-Lieder-Abend“ Zu Gast sind von 20 Uhr an (Einlass ab 19.30 Uhr) Judy Bailey und Patrick Depuhl. Es wird gelesen, gesungen und bestimmt auch viel gelacht. Das Ehepaar erzählt, singt und liest die Geschichte der auf Barbados Geborenen. Passend zur Herkunft der Künstlerin werden karibische Cocktails und ein Imbiss angeboten. Der Eintritt ist frei, freundlich zugedachte Spenden werden nicht zurückgewiesen.

Am Freitag, 27. September, wird zurückgeblickt. Der Abend, der um 19.30 Uhr beginnt ist mit der Botschaft „Eine unterhaltsame Zeitreise“ überschrieben. Es geht gedanklich zurück in frühere Jahrzehnte. Insbesondere Thema sind verschiedene Aspekte der Bauphase. Auch dieser Abend ist frei zugänglich.

„Offene Türen“ laden am Sonnabend, 28. September, herzlich dazu ein, diese zu durchschreiten. In der Zeit von 11 bis 16.30 Uhr gibt es jede Menge Angebote über das vielfältige Leben im Martin-Luther-Haus und über das Netzwerk, in dem gelebt und gearbeitet wird. Unter anderem stellen sich vor: der Ambulante Hospiz-Dienst Uetersen, das Freiwilligenforum Uetersen, die Großstadt-Mission und die Uetersener Tafel.

Es gibt Aktions-Spiele für Kinder, einen Beach Club und natürlich Abwechslungsreiches für das leibliche Wohl.

Das Wochenende endet am Sonntag, 29. September, mit einem Jubiläumsgottesdienst, der um 11 Uhr beginnt. Gegen 12.30 Uhr schließt sich ein Empfang mit Imbiss und Getränken an. Der Wunsch derer, die das Wochenende gestalten, ist, dass es genug Zeit für Gespräche, Begegnungen und gute Worte gibt.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2013 | 18:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert