zur Navigation springen

Benefizkonzert : 2250 Euro für die Flüchtlingshilfe

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Black and Blue, der Gospelchor der Evangelischen Kirche, entschloss sich, den Erlös des diesjährigen Adventskonzerts an das Sprachcafé Come TOgether zu spenden, deren Mitglieder Flüchtlingen auf ehrenamtlicher Basis bei der Integration helfen. Gemeinsam mit der Trommelgruppe „SlaBaTo“ aus Elmshorn stellten die Tornescher Gospelsänger unter der Leitung von Susanne van den Bos daher ein Benefizkonzert auf die Beine, das alle Erwartungen übertraf. „Überwältigt sind wir“, so Peter Pox, stellvertretender Vorsitzender des Kirchengemeinderates und langjähriges Chormitglied, denn überwältigend war die Besucherzahl: Kirchenschiff samt Empore war so voll, dass selbst die Stehplätze im Foyer belegt waren.

Trommel-Ensemble und Chor starteten mit einer gemeinsamen Performance von Jingle Bells und anderen Liedern, über 50 Musiker zeigten ihr Können. Der Gospelchor, am Klavier begleitet von Björn-Erik Werner, präsentierte Friedenslieder wie „Peace to the world“, Weihnachtslieder und den kraftvollen Gospel „Go tell it on the mountains“.

Die Trommelgruppe „SlaBaTo“ spielte groovige Rhythmen mit Titeln wie „Samba Reggae“ auf sogenannten Djembén. Brigitte Berger, Koordinatorin des Sprachcafés Come TOgether, wandte sich mit einem riesigen Dankeschön an die Musiker, Organisatoren und zahlreichen Zuschauer und berichtete über die hiesige Flüchtlingssituation.

„106 Sprachpaten haben wir mittlerweile“, erzählte die Wahl-Tornescherin, „wir sind ganz toll zusammengewachsen.“ Besonders freut Berger, „dass alle Familien, die wir letztes Jahr betreut haben, nun selbst Helfer sind.“ Sehr viele Flüchtlinge engagierten sich zudem ehrenamtlich, zum Beispiel in der Kleiderkammer oder in der Diakonie. Auch zum Chor- und Trommelkonzert waren etwa 40 Flüchtlinge erschienen, der Jüngste erst 17 Tage alt.

Die sichtlich gerührte Sprachcafé-Koordinatorin kündigte an, mit den im Anschluss an das Konzert gesammelten Spenden in Höhe von insgesamt 2254,33 Euro unter anderem eine Adventsfeier für die Migranten auszustatten sowie deren Kindern Weihnachtsgeschenke zu machen. Brigitte Berger richtete sich auch mit einem Appell an die Tornescher Bürger: „Heute war ich im Krögers Gasthof, dort sind 15- bis 18-jährige Bübchen untergebracht, einige davon Waisen. Vormittags besuchen sie den Deutschunterricht der Berufsschule, nachmittags haben sie kaum Beschäftigung. Es gibt keine Musik, keinen Computer, nur einige Brettspiele und bloß zwei funktionierende Herdplatten zum Kochen.“

Berger bittet die Leute darum, die Jugendlichen zu besuchen. „Haben Sie keine Angst, die Jungs sind sehr adrett, eher schüchtern. Lernen Sie die Leute kennen, dann haben Sie auch keine Angst mehr.“

zur Startseite

von
erstellt am 07.Dez.2015 | 18:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert