zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 05:15 Uhr

Fussball : 2:5-Pleite in Unterzahl

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bereits am vergangenen Sonnabend gastierten die Frauen des FC Union Tornesch bei Altona 93.

shz.de von
erstellt am 23.Nov.2011 | 21:01 Uhr

In der altehrwürdigen Adolf-Jäger-Kampfbahn hatten die FCU-Frauen Glück, dass eine Altonaerin freistehend am langen Pfosten vorbeischoss (8.), ehe im Gegenzug Anna-Lena Kölln über rechts mit einem schönen Flankenlauf die erste Offensivaktion der Gäste hatte. In Führung gingen aber die 93-Frauen: Nach einem Eckstoß, den auch FCU-Aushilfskeeperin Alina Sinah Stein nicht klären konnte, fiel der Ball Tanja Krause vor die Füße und sie jagte ihn zum 1:0 ins Netz (21.). Dann verletzte sich die Tornescherin Claudia Langmaack bei einem Zweikampf unglücklich, spielte nach Behandlung aber trotz Verdacht auf Fingerbruch weiter. Nachdem Sonja Wulff eine Altonaerin noch beim Torschuss stören konnte (32.), grätschte Wiebke Weiß den Ball nach der folgenden Ecke aus Nahdistanz und stark abseitsverdächtiger Position zum 2:0 ins Netz (32.).

Doch die Gäste schlugen zurück: Yvette Schilke scheiterte nach Wulffs Querpass noch an der 93-Torhüterin Kerstin Lethe (34.), doch zwei Minuten später verkürzte Sarah Büscher nach schönem Schilke-Pass freistehend zum 2:1. Die erste Halbzeit endete mit einer weiteren vergebenen Schilke-Chance (43.) – und die zweite begann mit einem Traumtor von Sarah Büscher: Die FCU-Kapitänin zirkelte einen 22-Meter-Freistoß zum 2:2 genau oben links in den Winkel (47.). Beim Altonaer Gegenangriff war Kristina Rossow zu klein, um einen hohen Ball wegzuköpfen, doch Meike Bollin sprang für sie in die Bresche. Es war nun ein Duell mit offenem Visier, in dem die Gäste in Führung hätten gehen können: Sarah Büscher schoss aus 20 Metern nur knapp oben links vorbei (52.). Auf der Gegenseite klärte Stein nach einem Bollin-Fehler stark zur Ecke (60.).

In der 65. Minute sah FCU-Rechtsverteidigerin Sina Hübner die Rote Karte, da sie eine Altonaerin, die sie gefoult hatte, mit beiden Händen wegschubste. „Dass Hübner vom Platz musste, während die Altonaerin, die nachgetreten hat, nur die Gelbe Karte bekam, war ungerecht“, ärgerte sich FCU-Coach Peter Eberhardt. Christine Schommer scheiterte nach Wulff-Pass an Lethe (67.), aber danach spielten nur noch die Gastgeberinnen: Ein Schuss von Manja Spaller rutschte Stein unter den Fingern hindurch ins Netz (75.), dann patzte Sarah Büscher und Spaller schob frei zum 4:2 ein (80.). Dem 5:2-Endstand (wiederum Spaller/ 82.) ging Bollins Ballverlust voraus. Eberhardt: „Der Platzverweis hat uns das Genick gebrochen, denn sonst wäre mindestens ein Punkt möglich gewesen!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert