zur Navigation springen

Jahresversammlung : 17 Einsätze und neue Führung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Vor einem Jahr hat der ABC-Dienst des Kreises Pinneberg sich eine neue Satzung gegeben und die Führungsspitze neu gewählt. Auf der Jahresversammlung in der Kreisfeuerwehrzentrale in Tornesch-Ahrenlohe zogen die aktiven Mitglieder Bilanz – und die fiel positiv aus.

„Die Arbeit im Vorstand ist konstruktiv und macht Spaß", sagte Markus Ketelsen, ABC-Dienst-Leiter aus Hasloh, über sein erstes Jahr im Amt.

Die Gefahrgutexperten, 66 Frauen und Männer, sind zusätzlich zum ABC-Dienst in den örtlichen Freiwilligen Feuerwehren oder im Technischen Hilfswerk (Ortsverband Barmstedt) tätigt. Das Durchschnittsalter beträgt 32,6 Jahre.

Zu 17 Einsätzen wurde die Mannschaft gerufen. Auf die drei größeren Ereignisse ging Ketelsen in seinem Jahresbericht ein: einen Phenolharzaustritt in Schenefeld, eine Dekontamination von 26 Personen nach dem Fund einer Nebelgranate in Hasloh sowie einen nach einer missglückten Baumfällaktion Leck geschlagenen Gastank in Quickborn, bei dem eine starke Explosionsgefahr herrschte.

Ferner unterstützte der ABC-Dienst das Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren in Pinneberg und präsentierte seine Technik bei zahlreichen Veranstaltungen. Für dieses Jahr ist nach den Sommerferien erstmals ein Informationstag zur Mitgliederwerbung geplant. Neu ist auch die Ausbildung „Gefährliche Stoffe und Güter“. Diese gliedert sich zukünftig in einen Grundlehrgang, für den sich bereits 30 Teilnehmer gemeldet haben, sowie in mehrere Module für die Bereiche atomare, biologische und chemische Gefahren.

Stolz blickte Ketelsen auch auf die Ausstattung der Spezialeinheit. Ein Teil der Messtechnik wurde im vergangenen Jahr erneuert. Der als sogenanntes Probensammelfahrzeug beschaffte Pick-up vom Typ Ford Ranger wird derzeit ausgebaut und der ehemalige Schlauchwagen des Kreisfeuerwehrverbandes Pinneberg als Gerätewagen Logistik übernommen. Höhepunkt war auch für die Gefahrgutexperten die Einweihung der neuen Fahrzeughalle, der erste Bauabschnitt des Neubaus der Kreisfeuerwehrzentrale in Tornesch-Ahrenlohe.

„Die Vorbereitungen für den zweiten Bauabschnitt mit Werkstätten im Erd- sowie Sozialräumen des ABC-Dienstes im Obergeschoss haben bereits begonnen“, berichtete Frank Homrich. Der Kreiswehrführer beförderte Markus Ketelsen aus Hasloh zum Oberbrandmeister, Christoph Supthut aus Pinneberg zum Hauptlöschmeister und Gruppenführer Michael Körner aus Pinneberg zum Oberlöschmeister. Angeschafft werden sollen in naher Zukunft ein Abrollbehälter Mulde mit Kran, eine Wärmebildkamera sowie ein Lagekartendarstellungssystem.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Mär.2015 | 18:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert