zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 22:31 Uhr

Bilanz : 1600 Stunden ehrenamtlich im Dienst

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Deutsches Rotes Kreuz Uetersens Bereitschaft berichtet von einem „bewegten Jahr“ mit 55 Sanitätseinsätzen.

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2016 | 15:30 Uhr

Uetersen | Der DRK-Ortsverein engagiert sich nicht nur in den Bereichen Kleiderkammer und Blutspende, sondern unterhält auch eine „gemischte Bereitschaft“. Es sind junge Sanitäter oder Sanitätshelfer, die Teil der kreisweiten Schnelleinsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes sind. Bei außergewöhnlichen Schadensfällen werden die ehrenamtlich Tätigen per Funkwecker alarmiert und an den Einsatzort beordert. Die Uetersener Gruppe könne auf ein sehr bewegtes Jahr zurückblicken, so Florian Schlüter, Bereitschaftsleiter im Ortsverein. 55 Sanitätsdienste habe es gegeben, 1600 ehrenamtliche Stunden seien dabei geleistet worden.

Als Höhepunkte wertete der Bereitschaftsleiter die beiden Fußballturniere „Rosencup“ (Halle) und UeNa-Cup (Rasen). Der Juli sei besonders anstrengend gewesen. Die Uetersener Sanitäter seien, im Sommer, so Schlüter, jedes Wochenende gebucht worden. Unter anderem ging es dabei nach Brande-Hörnerkirchen. Abgesichert wurde dort das Hörnerfest. Weiter war das DRK Uetersen zu Gast in Haseldorf und kümmerte sich dort um das Wohl der SHMF-Besucher, Konzertgäste des Musikfestivals im Rinderstall des Gutshofes. Auch das Großereignis „Wings and Wheels“ auf dem Flugplatz Uetersen wurde dank des Uetersener DRK zu einem sicheren Zusammentreffen zwischen Veranstaltern und Besucherschar.

Spektakulär, so der Bereitschaftsleiter, sei ein Einsatz im September gewesen. Damals galt es, ein Seniorenheim zu räumen, weil ein Unbekannter mit der Explosion einer Bombe gedroht hatte. Das DRK übernahm die Evakuierung der Bewohner und die spätere Betreuung der Senioren in einer Sporthalle. Die Uetersener Bereitschaft besteht derzeit aus 26 Männern und Frauen im gemischten Alter. Der Zuwachs und die Verjüngung des Teams freue ihn sehr, so Schlüter. Das jüngst festgestellte wachsende Interesse wird auf die mitreißende Art der Uetersener Bereitschaft zurückgeführt, auf die zu spürende Motivation der im Team Mitwirkenden. Wer jetzt am Mitmachen interessiert ist, kann sich mit Florian Schlüter in Verbindung setzen. Er ist via E-Mail unter „florian.schlueter@drk-uetersen.de“ erreichbar. Übungsabende im DRK-Heim an der E.-L.-Meynstraße finden jeden 1.und 3. Mittwoch im Monat statt. Sie beginnen um 20 Uhr.

Eine Schnelleinsatzgruppe (Abkürzung: SEG) bezeichnet in Deutschland eine Gruppe von Einsatzkräften, die so ausgebildet und ausgerüstet ist, dass sie bei einem Massenanfall von Verletzten oder außergewöhnlichen Ereignissen Verletzte, Erkrankte und andere Betroffene versorgen kann. Allgemein unterstützt und ergänzt eine Schnelleinsatzgruppe bei größeren Schadensereignissen den für den einzelnen Notfall vorgehaltenen Rettungsdienst durch die Bereitstellung von Material, Rettungsmitteln und ehrenamtlichem Personal mit entsprechender Ausbildung.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen