Jubiläumsfeierlichkeiten : „125 Jahre sieht man uns nicht an“

Am 2. September 1889 haben 30 Bürger im „Gasthof Gätjens“, also dort, wo heute das „Gitano“ steht, die Freiwillige Feuerwehr Appen gegründet. Das 125-jährige Bestehen ist mit einem Tag der offenen Tür und einem Empfang begangen worden.

shz.de von
23. Juni 2014, 21:03 Uhr

Reichlich Attraktionen hatten die Kameraden auf ihrem Gelände der Feuerwache zu bieten. Unter dem Motto „Feuerwehr zum Anfassen“ sollten die Besucher einen möglichst realistischen Blick auf ihren Alltag bekommen. So wurde die Rettung eines Verletzten aus einem verunglückten Auto simuliert. Was die Frauen und Männer in ihren schweren Schutzanzügen machen, sollten die Besucher auch einmal ausprobieren können. Ganz schön schwer so ein Dach eines Pkw aufzuschneiden, war ihre Erfahrung.

Was bei der unsachgemäßen Behandlung von Spraydosen, Bratfett oder der Explosion eines Airbags geschehen kann, führten lieber die Kameraden vor. Das Technische Hilfswerk hatte eine Abordnung geschickt und zeigte, was bei einer Höhenrettung beachtet werden muss.

Zum Empfang hatten sich Politiker und Verwaltungsspitzen aus Amt und Kreis, Abordnungen von Feuerwehren, Dorfpolitiker sowie Vertreter der Kirche und der Marseille-Kaserne eingefunden. „125 Jahre sieht man uns nicht an“, scherzte Wehrführer Marco Lienau in seiner Festrede.

Waren die ersten Ausrüstungsgegenstände aus heutiger Sicht eher primitiv und hätten mit den heutigen kaum noch was gemeinsam, blickte der Wehrführer in die Anfänge der Truppe, habe sich der Grundgedanke „Helfe deinen Nächsten in Not und Gefahr“ bis heute nicht verändert. „Früher hatte die Feuerwehr einen starken lokalen Bezug.“, sagte er, „heute ist die Dienstleistung anonym.“ Selbst eine gut erbrachte Arbeit werde infrage gestellt. „Leider müssen wir heutzutage die von uns ergriffenen Maßnahmen mehr und mehr dokumentieren“, so Lienau, „und uns dafür rechtfertigen.“

Hochzufrieden sind die Blauröcke mit dem Ergebnis eines Jubiläums-Malwettbewerbes. Im April verteilten sie in den Kindergärten und Schulen Flyer, mit denen die Kinder aufgefordert wurden, zum Thema Feuerwehr ein Bild zu malen.

20 Kinder wurden während des Tages der offenen Tür mit einem Stoff-Grisu belohnt. Die Werke sind auf der Homepage zu begutachten. Dort gibt es auch noch weitere Bilder von den Jubiläumsaktivitäten. www.ff-appen.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert