Parkplatz an der B206 : Überfall auf Prostituierte: Polizei fahndet mit Phantombild nach dem Tatverdächtigen

Der Tatverdächtige trägt ein auffälliges Tunnel-Piercing im linken Ohr.

Der Tatverdächtige trägt ein auffälliges Tunnel-Piercing im linken Ohr.

Die 32-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt. Der Täter entkam mit dem Handy der Frau. Die Polizei sucht Zeugen.

von
09. März 2018, 14:59 Uhr

Nach dem Überfall auf eine Prostituierte in einem Waldstück nahe eines Parkplatzes an der B206 in Bark (Kreis Segeberg) sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem Tatverdächtigen. Zu dem Überfall kam es am späten Nachmittag des 28. Februar. Die 32-Jährige wurde hierbei lebensgefährlich verletzt. Der Täter erbeutete das Handy der Frau sowie einige weitere persönliche Gegenstände.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen kann der Täter wie folgt beschrieben werden:

  • 25 bis 30 Jahre alt
  • kurze, dunkle Haare
  • blaue Augen
  • schwarz-weißes Tunnelpiercing im linken Ohr
  • helle Gesichtsfarbe
  • schlanke Statur

Der Täter dürfte seit der Tat Kratzer im Gesicht haben. Er fuhr zur Tatzeit einen viertürigen, dunkelblauen Pkw – möglicherweise der Marke Ford.

Am Nachmittag des 28. Februars soll sich auf dem Parkplatz ebenfalls ein Lastwagen befunden haben. Dessen Fahrer sucht die Polizei als möglichen Zeugen. Nach wie vor suchen die ermittelnden Beamten zudem nach einem jungen Mann, der die Verletzte nach der Tat an der Straße angetroffen und in seinem Auto mitgenommen hat. Er brachte sie zur Tankstelle in Bockhorn.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Tatverdächtigen, den Lastwagenfahrer oder den jungen Autofahrer geben können, sich unter der Telefonnummer 04551/8840 mit der Kriminalpolizei Bad Segeberg in Verbindung zu setzen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert