Zeugen gesucht : Überfälle auf Supermärkte in Dithmarschen

Der Netto-Discounter in St. Michaelisdonn wurde Ziel eines Raubüberfalls.
1 von 2

Der Netto-Discounter in St. Michaelisdonn wurde Ziel eines Raubüberfalls.

In Albersdorf und St. Michaelisdonn werden in kurzer Zeit zwei Märkte überfallen. Die Taten stehen nicht in Verbindung.

von
09. März 2018, 14:26 Uhr

Albersdorf | Ein unbekannter Mann hat in Albersdorf (Kreis Dithmarschen) einen Penny-Supermarkt überfallen und einen niedrigen vierstelligen Betrag erbeutet. Der Verdächtige habe am Donnerstagabend gegen 21.50 Uhr einen Angestellten des Marktes in der Friedrichstraße mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe des Geldes gezwungen, teilte die Polizei mit. Anschließend floh er mit seiner Beute. Die sofort alarmierte Polizei konnte den Mann trotz intensiver Fahndung nicht fassen.

Die Kriminalpolizei sucht nun nach einem Mann, etwa 1,90 Meter groß und athletisch mit einer Flecktarn-Skimaske und einem längeren grünbraunen Anorak. Der Mann sprach akzentfreies Deutsch.

Knapp zwei Stunden zuvor gegen 20 Uhr war unweit des Tatorts in Sankt Michaelisdonn (Kreis Dithmarschen) ein Netto-Supermarkt von zwei Unbekannten überfallen worden. Es gebe jedoch keine Hinweise, dass zwischen den Überfällen ein Zusammenhang bestehe, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Zwei vermummte und bewaffnete Täter fesselten in Sankt Michaelisdonn eine Angestellte und den Filialleiter und ließen sich aus einem Tresor einen vierstelligen Geldbetrag aushändigen. Filialleiter und Angestellte konnten sich erst nach etwa zwei Stunden aus der Fesselung befreien und die Polizei alarmieren.

Beide Personen blieben körperlich unverletzt. Die eingeleitete Fahndung der Polizei verlief negativ. Die Polizei sucht nun nach zwei Personen mit polnischem oder russischem Akzent. Der eine Täter war etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und sehr schlank. Er trug einen schwarzen Trainingsanzug und eine schwarze Sturmhaube. Der zweite Täter war etwa 1,80 Meter groß und von normaler Statur. Auch er trug einen schwarzen Trainingsanzug mit Kapuze und eine schwarze Sturmhaube. Mindestens einer der Täter hatte eine Handfeuerwaffe dabei.

Die Polizei hofft auf Zeugen oder Hinweisgeber, die sich bei der Kriminalpolizei in Heide unter 0481/940 melden können.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert