Feuerwehreinsatz : Zwei Überflutungen in Westerland

Am Dienstag stand ein Garten am Wenningstedter Weg 40 Zentimeter unter Wasser.
Am Dienstag stand ein Garten am Wenningstedter Weg 40 Zentimeter unter Wasser.

Ein geplatztes Hauptwasserrohr und Starkregen führten zu vier vollgelaufenen Kellerwohnungen und einem Garten, der 40 Zentimeter unter Wasser stand.

shz.de von
18. September 2013, 17:37 Uhr

Ein geplatztes Hauptwasserrohr in der Nordmarkstraße sorgte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch für einen dreistündigen Einsatz der Feuerwehr. Gegen zwei Uhr morgens liefen in zwei Doppelhaushälften vier Kellerwohnungen mit Wasser voll. „So etwas habe ich noch nicht gesehen“, erzählt ein Anwohner. „Das Wasser hat überall kleine Löcher in den Asphalt gerissen und ist zwischen Kantstein und Asphalt durchgedrungen.“

30 Mitarbeiter der Feuerwehr pumpten die Kellerwohnungen aus. Die Straße war auch tagsüber während der Reparaturarbeiten zwischen den Straßen Nordhedig und Rote-Kreuz gesperrt.

Bereits am Tag zuvor hatte die Feuerwehr mit Wasser zu kämpfen. Am Dienstag um acht Uhr morgens war es am Wenningstedter Weg durch Bauarbeiten am Kanalnetz und Starkregen zu einem Rückstau des Regenwassers gekommen. Die Straße stand zwischen Stadumstraße und Friesischer Straße unter Wasser. Auf einem Grundstück stand das Wasser sogar 40 Zentimeter hoch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen