Extreme Glätte : Zwei Sylter Autofahrer landen im Straßengraben

Weil es auf den Straßen am Sonnabend kurz vor Mitternacht plötzlich spiegelglatt wurde, landeten zwei Autofahrer im Straßengraben. Zum Glück wurde bei den Unfällen niemand ernsthaft verletzt.

von
02. Februar 2014, 20:03 Uhr

Der Sonnabend bescherte vielen Autofahrern und auch Fußgängern eine gefährliche Rutschpartie. Der Wechsel zwischen Tauwetter und Bodenfrost sorgte in den Morgenstunden und dann wieder ab 23 Uhr für spiegelglatte Straßen und Wege. Großes Glück hatten am späten Sonnabend-Abend zwei Sylter Autofahrer, die bei Eisglätte mit ihren Fahrzeugen im Straßengraben landeten. Zunächst erwischte es nach Polizeiangaben gegen 23 Uhr den Fahrer eines Geländewagens, der kurz vor Morsum ins Schleudern geriet, frontal in den Graben fuhr und auf dem Dach liegen blieb. Fahrer und Beifahrer wurden nur leicht verletzt, am Fahrzeug entstand hoher Sachschaden. Eine Viertelstunde später traf es in den Tinnumer Wiesen eine Golf-Fahrerin, die auf der Bäderstraße mit ihrem Wagen ebenfalls kopfüber im Graben landete. Da die im Wasser liegenden Türen nicht zu öffnen waren, musste sie über die Kofferraumklappe befreit werden. Der Wagen wurde anschließend von der Feuerwehr aus dem Graben geborgen. Die Fahrerin kam mit leichten Verletzungen und einem großen Schrecken davon. Die Bäderstraße war während der Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Da sich die Straßenverhältnisse schnell über das Internet-Netzwerk Facebook herumgesprochen hatten, waren viele Autofahrer gewarnt, sodass weitere Unfälle ausblieben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen