zur Navigation springen

Buchungslage : Zu Ostern wird es wieder voll auf Sylt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

In der Osterwoche erwartet die Insel wieder viele Gäste. Die Buchungszahlen sind sogar besser als im vergangenen Jahr.

shz.de von
erstellt am 12.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Sylt | Alle Plätze mit Meerblick sind im Restaurant Strandoase am Freitagnachmittag belegt. Die Gäste genießen die  wärmenden Sonnenstrahlen und die Aussicht aus dem Strandkorb.  Hier merkt man ganz deutlich: Die Oster-Anreise beginnt langsam. Auch die Hotelbetten füllen sich nach und nach und auf der Straße hinter der Autoverladerampe bilden sich lange Schlangen. Die erste große Anreisewelle erwarten die Touristiker  am heutigen Sonnabend – in elf Bundesländern beginnendie Osterferien.  Dazu kommt, dass Ostern in diesem Jahr sehr spät liegt und viele lieber an der Nordsee als in den Bergen Urlaub machen – Sonne und Meer statt Eis und Schnee lautet die Devise.

Entsprechend gut sind die Buchungszahlen für die nächsten Wochen. Wie Kristina Kreiss vom Insel Sylt Tourismus-Service erklärt, seien die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen. Ostern ziehe insbesondere Stammgäste auf die Insel, die im Schnitt eine ganze Woche bleiben. „Wir hoffen aber, dass das frühlingshafte Wetter noch weitere Buchungen über Ostern auslösen wird“, erklärt Kreiss. Denn: Jeder Inselort auf Sylt habe freie Kapazitäten in allen Unterkunftskategorien. Extreme Auswirkungen auf die allgemeinen Buchungszahlen hätten spontane Buchungen aber eher nicht. 

Das weiß auch Christiana Kreis, die mit ihrem Mann das Hotel Miramar in Westerland betreibt:  „Wir sind über Ostern gut ausgebucht, vor allem ab Gründonnerstag. Aber es gibt noch ein paar kleine Lücken. Die werden sich bestimmt  noch schließen – es gibt viele Kurzentschlossene, die sich nach dem langen Winter darauf freuen, auf der Insel die Sonne genießen zu können.“

Aber nicht nur die Hotels in den höheren Preisklassen ziehen in den Ferien die Gäste an. Die Jugendherberge Dikjen Deel ist über die Osterferien komplett ausgebucht. Wie Herbergsleiter Christian Sorgatz erzählt, kämen die meisten Gäste am Sonntag. Dabei handele es sich ausschließlich um Familien.

Um dem zu erwartenden Besucheransturm Herr zu werden und damit die Warteschlangen nicht allzu lang werden, bietet der Sylt-Shuttle zu Ostern 43 zusätzliche Züge an. Zwischen dem gestrigen Freitag und Ostermontag wird der Takt, in dem der Sylt-Shuttle verkehrt, auf  bis zu 30 Minuten verkürzt. Nach Auskunft von Pressesprecherin Christine Forstmann wird der Sylt-Shuttle zu den Feiertagen am meisten frequentiert. Daher empfiehlt sie den Kunden, auch die Autozüge in den Tagesrandlagen, also morgens und abends, zu nutzen.

Auch die Syltfähre ist jetzt, wo es auf Ostern zugeht und die Tage länger werden, besser gebucht. Laut Pressesprecherin Birte Dettmers sei die Fähre aber nie ganz ausgebucht: „Wir lassen niemanden stehen. Trotzdem – wer ganz sicher gehen will, sollte lieber reservieren.“ Das gelte vor allem für die Hauptzeiten: Besonders gut belegt sei die Fähre in beide Richtungen zwischen 10 und 14 Uhr. Richtig losgehen würde aber auch hier die Anreisewelle erst am Osterwochenende.

Jetzt bleibt nur noch die Hoffnung auf gutes Wetter – denn das sorgt nicht nur bei den Gästen, sondern auch bei den Syltern für gute Laune. Nach den jetzigen Prognosen nimmt die Regenwahrscheinlichkeit zu Ostern hin ab – und ab Ostermontag sollen auch die Temperaturen steigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen