zur Navigation springen

Kontrolle : Zoll im Großeinsatz: Kontrollen am Bahnhof und im Flughafen

vom

33 Beamte des Zolls waren heute am Flughafen und auf dem Bahnhofsgelände im Einsatz. Zusammen mit Deutschlands ältestem Spürhund suchten sie nach illegalen Betäubungsmitteln.

shz.de von
erstellt am 10.Okt.2008 | 07:06 Uhr

Sylt | Wer heute auf der Schiene, im Auto oder durch die Luft nach Sylt kam, war gleich mittendrin - in einer groß angelegten Rauschgift-Kontrolle des Zolls. Unter die Lupe genommen wurden Fahrzeuge, Personen und ihr Gepäck nicht nur im Ankunftsbereich des Flughafens, sondern auch auf dem Bahnhofsgelände: Hier wurden sowohl einzelne Personenzüge der Nord-Ostsee-Bahn als auch Pkw-Fahrer, die gerade den Autozug verlassen hatten, auf illegale Betäubungsmittel kontrolliert.
Stichproben-Kontrollen

Dabei stand jedoch nicht jeder gleichermaßen im Visier der Beamten: "Wir führen stichprobenartige Kontrollen durch", erklärte Tilman Lewitz, Zolloberamtsrat und Einsatzleiter. "Einen konkreten Anlass gab es nicht, die Kontrolle wurde verdachtsunabhängig gemacht."

Am Autozug wurden einzelne Fahrzeuge herausgewunken, bei Bedarf durfte Rauschgiftspürhund Jerry (siehe rechts) oder einer seiner zehn vierbeinigen Kollegen an die Arbeit, um das Auto genauer zu durchsuchen. Die Hunde riechen die Betäubungsmittel auch durch geschlossene Autotüren hindurch und können im Fall der Fälle dank ihrer geringen Körpergröße auch unter Sitzen weiter nach Drogen suchen.

Am Flughafen stand das Gepäck im Mittelpunkt der Kontrolle: "Koffer und Taschen, deren Besitzer aus Nicht-EU-Ländern nach Sylt geflogen sind, wurden besonders kontrolliert", so Lewitz. Auch hier schnüffelten Jerry & Co. nach Rauschgift.

Am Nachmittag hatten die 33 Beamten rund 60 Autos und das Gepäck von 30 Fluggästen unter die Lupe genommen. Keiner von ihnen führte illegale Betäubungsmittel mit sich.
Kein Rauschgiftfund

Eine Zollkontrolle in dieser Größenordnung fand erst zum zweiten Mal auf Sylt statt. Bereits nach den Kokainfunden am Strand im März 2007 waren 40 Beamte auf Sylt im Einsatz. "Normalerweise macht das Stammpersonal regelmäßige Kontrollen in kleinerem Umfang", sagt Thomas Gartsch, Zollamtmann und Pressesprecher beim Hauptzoll in Itzehoe.

Ungefähr um 18.30 Uhr konnten die Beamten ihren Einsatz beenden - ohne einen Rauschgiftfund.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen