Sylter Handball : Zehn Torschützen führten zum Sieg

syr_tsv-handball-logo_tsv11okt16

Mit 29:26 siegten Westerländer Handballer gegen die SG Pahlhude/Tellingstedt.

Avatar_shz von
04. Februar 2019, 19:19 Uhr

Westerland | Gegen die SG Pahlhude / Tellingstedt zeigten die Sylter Handballer vom TSV Westerland eine gute mannschaftliche Geschlossenheit. Vor 180 Fans auf der Tribüne bewiesen die 13 Aktiven, wie dies zum Erfolg führen kann.

Eine gut organisierte Abwehr und ein sicherer Torhüter Timo Schmiedl verhinderten eine Niederlage von Anbeginn. Und dies trotz vieler, nicht notwendiger, zu früher Abschlüsse und Fehlwürfe. Ab der 22. Minute übernahmen die Insulaner das Zepter und führten zur Halbzeit mit 13:11 Toren.

Neu eingestellt vom Trainergespann Olaf Rogge/Lars Schnittgard ließen die Sylter Jungs nicht nach, erhöhten zwischenzeitlich ihren Vorsprung auf 20:14. Angeführt von der guten Torausbeute von Birger Rogge (6), Arian Canaj und Henning Jensen (je 4). Und dann kam die Überraschung beim TSV. Statt der üblichen spielerischen Schwächen in den 40er Minuten kam es diesmal erfreulich anders. Der TSV gestaltete die letzten 20 Minuten ohne den befürchteten Einbruch und zeigte eine mentale Stärke auf allen Positionen. So ging es Tor um Tor weiter Richtung Sieg.

Kai Thielebein, Deividas Igneris, Lennert Jensen, Nico Matzhöfer, Johannes Biallas, Eike Knudsen und Hendrik Thomsen vervollständigten mit sehenswerten Treffern das Tore-Konto des TSV. Mit 29:26 Toren war man mit dem Endstand für den TSV Westerland auf der Bank und Tribüne sehr zufrieden.

Jetzt heißt es diese „positive Strömung“ zu behalten und am Wochenende auswärts gegen den angeschlagenen Zweitletzten der Landesliga Nord, Eckernförder MTV, beide Punkte mit nach Hause zu bringen. Und dies ohne Verletzungen und Strafen.

Für die Handballfrauen (Kreisliga) ist ein Heimerfolg vorgesehen. Am Sonnabend um 17.30 Uhr sind die Frauen des TSV Westerland Gastgeberinnen. Die SG Ostenfeld/Ohrstedt/Winnert II ist das Schlusslicht und so sollten beide Punkte trotz Personalsorgen auf der Insel bleiben können. Derzeit sind es nach der Niederlage gegen die HSG Nord NF mit 27:22 mit dem siebten Platz der Tabelle noch keine Sorgen beim TSV vor einem Absturz ans Tabellenende. Mit 14:12 ist auch das Punktekonto noch ein gutes Polster.

Als Vorspiel bietet der TSV Westerland um 15.30 Uhr die weibliche C-Jugend gegen den TSV Mildstedt als „Handball-Leckerbissen“ an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen