zur Navigation springen

Haushaltsbefragung : Zehn Minuten zum Wohle der Insel

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

An 2000 Haushalte auf Sylt wird ein Fragebogen verteilt, die Antworten fließen in neues Verkehrskonzept ein.

„Haushaltsbefragung - Mobil auf der Insel Sylt“ – so lautet der Titel der Befragungsunterlagen, die zurzeit im Auftrag der Gemeinden der Insel Sylt an zufällig ausgewählte Haushalte auf der ganzen Insel verteilt werden. Im Rahmen der Erarbeitung eines Verkehrskonzepts für Sylt wird nach den Mobilitätsgewohnheiten gefragt. Die Bewohner sollen Stichtag bezogen ihre konkreten Wege und deren Zweck angeben. Ferner geht es um ihre Meinung zu den unterschiedlichen Verkehrsmitteln.

Wird zum Beispiel täglich mit dem Auto zum Einkaufen gefahren, oder sich lieber auf das Fahrrad verlassen? Wird der öffentliche Nahverkehr auf den Arbeitswegen genutzt, oder eventuell zu Fuß zum Büro gelaufen? Die Inselgemeinden schreiben rund 2 000 zufällig ausgewählte Haushalte an. Jedes Haushaltsmitglied ab zehn Jahren wird gebeten, einen Fragebogen beantworten.

Auch wenn man nicht zu den angeschriebenen Haushalten gehören, hat man die Möglichkeit, an der Befragung teil zu nehmen. Hierzu muss der Internetauftritt der Gemeinde Sylt (www.gemeinde-sylt.de) aufgerufen werden. Dort kann man dann die bereitgestellten Befragungsunterlagen und dazugehörigen Informationen selbst ausdrucken beziehungsweise ansehen. Die Haushaltsbefragung ist Teil eines zu erstellenden Verkehrskonzepts für die gesamte Insel. Es wurde im Mai 2013 durch die Gemeinde Sylt und das Amt Landschaft Sylt beauftragt. In Verbindung mit den Ergebnissen der bereits durchgeführten umfangreichen Befragungen und Zählungen von Touristen, Tagesausflüglern, Radfahrern, Bus- und Zugreisenden, sollen auch die Ergebnisse über das Verkehrsverhalten der Inselbewohner die Grundlage für die weiteren Überlegungen sein. In einem projektbegleitenden Arbeitskreis und einer Zukunftswerkstatt wird mit Vertretern aller Beteiligten und Betroffenen ein Leitbild für die zukünftige Verkehrsentwicklung der Insel erarbeitet. Konkrete künftige Maßnahmen mit verkehrlichen Wirkungen müssen sich dann an diesem Leitbild orientieren. Durch diese Haushaltsbefragung haben die Inselbewohner eine erste Möglichkeit, aktiv an zukünftigen verkehrsbezogenen Entwicklungen der Insel mitzuwirken.
 

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen