zur Navigation springen

Sport für Jedermann : Zehn Kilometer rund ums Rantum-Becken

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Bereits zum sechsten mal findet Ende September der beliebte “Run ums Rantumbecken“ statt. Die zehn Kilometer werden gegen den Uhrzeigersinn gelaufen. Die Anmeldung ist ab sofort online möglich.

Ein sportliches Naturerlebnis der besonderen Art steht am Sonntag, 22. September, auf dem Programm, wenn der Deich zur Laufstrecke wird: Eine knapp zehn Kilometer lange Distanz führt die Teilnehmer dann rund um das Naturschutzgebiet Rantum-Becken. Wie in den vergangenen Jahren wird die Strecke beim „Run ums Rantum-Becken“ gegen den Uhrzeigersinn gelaufen. „Wir wollen die Läufer zuerst auf den wirklich anstrengenden Teil des Weges schicken. Die Nord- und Westseite des Beckens verläuft über die teils unbefestigte Deichkrone, die je nach Wetterlage auch rutschig sein kann. Das wirkliche Highlight des Laufes, der lange Deich auf der Ostseite, der nach dem Getränkestand auf dem Deich beginnt, wird so zum krönenden Abschluss des Laufes“, erläutert Veranstalter Steffen Jahrmarkt vom Insel Sylt Tourismus-Service.

Besondere Bonbons hält das Dorfhotel Rantum für die Akteure bereit: Nach dem Lauf können sich alle Teilnehmer im SPA-Bereich des Dorfhotels gegen Vorlage der Startnummer kostenlos aufhalten und kurz massieren lassen. Außerdem lädt das Dorfhotel alle Teilnehmer nach dem Lauf zum kostenlosen Frühstücksbuffet ein; Familienmitglieder und Fans der Läufer können bis 13 Uhr das Frühstücksbuffet zum Sonderpreis genießen.

Der Teilnahmebetrag beläuft sich pro Person auf 15 Euro zuzüglich Leihgebühr und Pfand für den Chip zur Zeitmessung. Die Anmeldung und Ausschreibung finden sich im Internet unter „www.rantum.de“. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt – Onlinemeldungen müssen bis zum 20. September um 12 Uhr eingegangen sein. Die letzte Möglichkeit zur Anmeldung besteht dann am 21. September zwischen 16 und 18 Uhr im Dorfhotel Rantum.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2013 | 18:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen