„Wunderkinder“ – Werke früher musikalischer Talente

Das Monte Piano Trio mit Violinist Francesco Sica, Pianistin Irina Botan und Claude Frochaux am Violoncello (v.l.n.r.) - stellte im Kampener Atelier das diesjährige Kammermusikfest-Thema „Wunderkinder“ vor.
Das Monte Piano Trio mit Violinist Francesco Sica, Pianistin Irina Botan und Claude Frochaux am Violoncello (v.l.n.r.) - stellte im Kampener Atelier das diesjährige Kammermusikfest-Thema „Wunderkinder“ vor.

Das Monte-Piano-Trio gab im Atelier Sprotte ein Präsentationskonzert zum Kammermusikfest Sylt 2014.

von
01. Juni 2014, 17:09 Uhr

„Wir sind überglücklich, dass es uns gelungen ist, eine neue kulturelle Konstante auf der Insel zu schaffen“, sagte Claude Frochaux, der künstlerische Leiter des Kammermusikfests Sylt, am Freitagabend im Falkenstern Fine Art & Atelier Sprotte. Gemeinsam mit Irina Botan (Klavier) und Francesco Sica (Violine) war der Cellist des Monte-Piano-Trios nach Kampen gekommen, um in einem Vorab-Konzert das Thema „Wunderkinder“ und erste musikalische Kostproben des diesjährigen Sommerfestivals vorzustellen.

Zum Auftakt spielten die Musiker das Divertimento B-Dur KV 254 von Wolfgang Amadeus Mozart, der Klassiker aller Frühbegabten. Es folgten eine eindrucksvoll-intensive Interpretation des Klaviertrios Nr. 1 c-moll op. 8 von Dmitri Schostakowitsch aus dem Jahr 1923, mit dem der damals 17-jährige Russe bereits seine dramatische dunkle Seite offenbarte, sowie das Trio d-moll op. 49 von Felix Mendelssohn-Bartholdy, der im Alter von 15 Jahren seine ersten Klavierstücke und auch Sinfonien komponierte. Unter dem begeisterten Applaus der Besucher endete der intime Kammermusikabend mit der Zugabe „Invierno“ aus den „Vier Jahreszeiten“ von Astor Piazzolla, neu für ihre Besetzung arrangiert vom Monte-Piano-Trio.

Das dritte Kammermusikfest Sylt findet diesen Sommer mit acht Konzerten an verschiedenen Spielstätten auf der gesamten Insel statt. Zum Auftakt sind die Musiker am Sonntag, 27. Juli, um 17 Uhr im Kontorhaus Keitum, in den darauf folgenden Tagen geht es vom Erlebniszentrum Naturgewalten in List über die Akademie am Meer im Klappholttal und die Kirche St. Niels in Westerland bis nach Hörnum ins Hotel Budersand. Und auch junge Besucher können die „Wunderkinder“ und ihre Werke kennen lernen – am Dienstag, 29. Juli, beim Kinderkonzert im Musiktheater der Kreismusikschule Westerland.

Den Abschluss bildet dann am Freitag, 1. August, ab 20 Uhr ein Konzert im Keitumer Friesensaal, bei dem alle Künstler gemeinsam auftreten und so manch musikalische Überraschung präsentieren werden. Alle Termine sowie Informationen zu den verschieden Programmen und zum Kartenvorverkauf gibt es unter www.kammermusikfestsylt.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen