zur Navigation springen

Polizeimeldungen : Wohnwagen brennt aus und Unfallfahrer flieht

vom

Auf dem ehemaligen Pionierlager in Keitum geriet ein Wohnwagen in Flammen. Die Polizei ermittelt. Außerdem machte ein Autofahrer zwischen Kampen und List aufgrund seines Fahrstils auf sich aufmerksam.

shz.de von
erstellt am 21.Apr.2014 | 11:32 Uhr

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag rückte die Feuerwehr Keitum zu einem Einsatz aus. Gegen 2.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert, weil ein Wohnwagen hinter dem Sportzentrum Sylt-Ost auf dem Gelände des ehemaligen Pionierlagers brannte. Als die 16 Feuerwehrleute den Ort erreichten, sei der Brand bereits „in voller Ausdehnung gewesen“, so der stellvertretende Wehrführer Stephan Ströh. Nach eineinhalb Stunden war das gesamte Feuer gelöscht – der Wohnwagen fiel den Flammen vollkommen zum Opfer.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Die Brandursache ist jedoch noch unklar. Und über die Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Am Sonntagabend, um 23.10 Uhr, meldeten Zeugen der Polizei einen Autofahrer zwischen Kampen und List. Der Fahrer fuhr auf der L24 von Kampen Richtung List, kam in der Linkskurve hinter dem Jugendheim von der Straße ab, demolierte einen Zaun und fuhr daraufhin weiter, jedoch in die entgegengesetzte Richtung. Mithilfe der Zeugenaussagen konnte die Sylter Polizei den Fahrer am Ostermontag in List festnehmen. Nun muss er sich wegen Fahrerflucht und eventuell auch wegen Straßen- und Verkehrsgefährdung verantworten, weil er beim Wenden auf der Straße weiteren Fahrzeugen den Weg blockierte, so die Polizei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen