Unfall auf Sylt : Windböe lässt Kran in den Graben kippen

Der 48 Tonnen schwere Kran kippte um.
Foto:
1 von 2
Der 48 Tonnen schwere Kran kippte um.

Auf Sylt kippte ein 48-Tonnen-Kran auf einer Landstraße um. Der Fahrer wurde nicht verletzt.

shz.de von
23. Oktober 2014, 14:52 Uhr

Heute Mittag ist ein 48 Tonnen schwerer Kran auf der Landstraße zwischen Archsum und Keitum in einen Graben gestürzt. Grund für den Unfall war vermutlich eine Windböe, die den Kran erfasste, heißt es von der Sylter Polizei. In den kommenden Tagen wird ein Spezialfahrzeug des Herstellers vom Festland erwartet, der das um das Fahrzeug bergen kann. Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen