Am Hindenburgdamm : Wieder sorgt ein Bernsteinsammler für Polizeieinsatz

Das Betreten des Hindenburgdamms ist nur berechtigten Personen gestattet.
Das Betreten des Hindenburgdamms ist nur berechtigten Personen gestattet.

Spaziergänger auf dem Weg neben der vielbefahrenen Bahnlinie

shz.de von
28. November 2016, 10:47 Uhr

Am Sonntag Vormittag gegen 10.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf dem Hindenburgdamm gerufen. Der Lokführer eines DB Sylt-Shuttles hatte eine Person auf dem auf dem Hindenburgdamm gesichtet und die Bundespolizei alarmiert.
Eine Streife traf den Mann auf dem Rettungsweg an. Nach Belehrung über die Gefahren im Bahnbereich und die Eigentumsverhältnisse nahmen die Bundespolizisten den 66-Jährigen mit aufs Festland. Er gab an, nach Bernstein gesucht zu haben.
Er erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.
Erst letzte Woche kam es zu einem Einsatz auf dem Hindenburgdamm, als ein 37-Jähriger den gleichen leichtsinnigen Gedanken hatte und dort Bernstein suchte.
Die Bundespolizei weist daraufhin, dass der Hindenburgdamm Privatbesitz der Deutschen Bahn ist. Das Betreten des Dammes ist nur für berechtigte Personen erlaubt. Sollten Personen dieses missachten, so kommt es meistens zu einem Polizeieinsatz und den damit verbundenen Streckensperrungen. Neben dem strafrechtlichen Aspekt werden dem Verursacher auch möglicherweise die Kosten für die Zugausfälle in Rechnung gestellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen