Zu viel Regen : Westerland unter Wasser

Acht Liter Regen pro Quadratmeter in einer Stunde - zu viel für Westerlands Kanalysation. Foto: Syltpicture
1 von 2
Acht Liter Regen pro Quadratmeter in einer Stunde - zu viel für Westerlands Kanalysation. Foto: Syltpicture

16 Einsätze hatte die Westerländer Wehr in der Nacht, weil zu viel Regen fiel. Die Stadt stand unter Wasser, bis Mitternacht pumpten die Helfer Keller leer.

Avatar_shz von
22. August 2011, 12:56 Uhr

Starker Regen verwandelte manche Sylter Straße Sonntagabend in Flüsse. Bis zu achteinhalb Liter Regen fiel pro Quadratmeter in einer Stunde - zu viel für das insulare Abwassersystem. "In der Norderstraße gab es richtige Wellen, auf denen Müll vorbei schwamm", berichtet Kay-Christian Jansen, Sprecher der Westerländer Wehr.
Um 21.13 Uhr kam der erste Alarm - der Bahnweg stand unter Wasser. 15 weitere Einsätze folgten, um voll gelaufene Keller abzupumpen und überschwemmte Straßen abzusperren. Zwei Mal steckten Autos in Gullis fest, deren Deckel vom Druck des Wassers weggespült wurden, bei einem anderen Pkw versagte im Wasser die Elektronik.
Jansen rät: "Bei solchen Überschwemmungen sollte man das Auto stehen lassen." Auch Fußgänger sollten das Wasser meiden, um nicht in einen offenen Gulli zu stürzen. Bis Mitternacht waren 36 Helfer der Westerländer Wehr im Einsatz, unterstützt von einem Einsatzfahrzeug der Rantumer Wehr und zweien aus Kampen. Keine ruhige Nacht, aber auch nicht ungewöhnlich. Jansen: "Bei den Wassermassen sind die Überschwemmungen normal." Die Situation habe sich sogar gebessert. "Beim letzten großen Regen vor etwa zwei Jahren hatten wir zwischen 40 und 50 Einsätzen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen