Wer sitzt wo an welchem Strand?

shz.de von
23. Mai 2014, 15:43 Uhr

Hörnum: Vier Rettungsstände gibt es in Hörnum. Es gibt sechs hauptamtliche Rettungsschwimmer, die noch durch DLRG-Schwimmer unterstützt werden.

Rantum: Sieben Türme sind mit je zwei Rettungsschwimmern besetzt, plus zwei Springer, die je nach Bedarf einspringen können. Tageweise steht noch ein weiterer Rettungsschwimmer auf einer halben Stelle zur Verfügung.

Westerland: Neun Türme sind mit jeweils zwei Rettungsschwimmern besetzt, dazu kommen drei Springer. Der Rettungsstand in Dikjen Deel wird nur in der Hochsaison besetzt, darum kümmert sich dann der Verein.

Wenningstedt: Vier Türme sind in Wenningstedt mit jeweils zwei Schwimmern besetzt. Das Team wird von zwei Springern ergänzt.

Kampen: Neun Rettungsschwimmer gibt es in Kampen, wovon einer jeweils an einem der vier Stände einspringt.

List: Drei Rettungsschwimmerstände sind mit jeweils zwei Schwimmern besetzt, plus ein Springer. Dann wird von der Kurverwaltung noch jeweils ein Stand am Jugendstrand und am Oststrand gestellt, aber besetzt werden die Türme von der Jugendherberge beziehungsweise von der Lister Austernperle.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen