zur Navigation springen

Neue Bauvorhaben an Sylter Westküste : Wenningstedts Gerüchteküche

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Wird ein neues Hotel gebaut? Und wird die Kartoffelkiste abgerissen? Die Sylter Rundschau ist Wenningstedter Gerüchten auf den Grund gegangen

Während der Bau des Hauses des Gastes an der Wenningstedter Promenade recht unaufgeregt immer weiter voran schreitet, ranken sich um mehrere Bauten in der Umgebung mehr und mehr Gerüchte. Die Sylter Rundschau hat nachgefragt, was an ihnen dran ist.

 

Gerücht 1: Auf den Grundstücken der Restaurants Meeresblick und der Kliffkante wird ein Hotel mit 40 Betten gebaut. (Noch) nicht ganz. Aber zumindest beschäftigt sich die Gemeindevertretung Wenningstedt-Braderup am kommenden Montag damit, ob dort ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufgestellt werden soll. Laut Vorlage soll das mögliche Hotel seinen Gästen neben den 40 Zimmern, Gastronomie mit Außenbereich und eine Tiefgarage mit 27 Stellplätzen bieten. Sabine Koppelt, Inhaberin des Meeresblicks, möchte sich zu möglichen Hotelplänen gegenüber der Sylter Rundschau nicht äußern. Gerd Hausen, Vorsitzender des Wenningstedter Bauausschusses, erklärt, er halte die Pläne für ein Hotel mit Meeresblick, das sich vom Stil her in die Bebauung der Umgebung anpasse, an diesem Standort generell für sinnvoll. Vor dem Hotel hin zum Wasser sei eine Wiese geplant, über die die Gemeinde den Bohlenweg Richtung Wonnemeyer fortführen könnte – so würde ein längerer Dünenwanderweg entstehen. Ob aus dem Hotel etwas wird, ist allerdings noch unklar – auch weil die beiden Grundstücke noch zwei verschiedenen Inhabern gehören.

 

Gerücht 2: Das Restaurant Kartoffelkiste soll abgerissen werden, damit der Parkplatz des Goschs vergrößert werden kann. Die Kartoffelkiste und auch die gegenüberliegende Surfschule hat der Tourismusservice Wenningstedt-Braderup verpachtet, diese Pachtverträge wurden bis zum September 2015 verlängert. Dann, sagt Tourismusdirektor Henning Sieverts, soll sich auf dem Grundstück in der Tat etwas tun, über verschiedene Möglichkeiten mache sich der Aufsichtsrat des Tourismus-Services gerade Gedanken: „Die Idee, dort Parkplätze zu bauen, wurde definitiv nicht geäußert.“ Er halte es für immens wichtig, an dieser Stelle auch künftig eine Spielfläche und Wassersport-Angebote vorzuhalten.

Von den Betreibern der Kartoffelkiste heißt es, man könne mit diesen Plänen gut leben. Einige Wenningstedter wollen das mögliche Ende des Lokals allerdings verhindern: Sie haben bisher 20 Seiten Unterschriften für den Erhalt der Kartoffelkiste gesammelt.

 

Gerücht 3: Die reißen nicht nur die Kartoffelkiste, sondern auch das Strand-Bistro an der Strandtreppe ab.

Nein, das stimme nicht, sagt Henning Sieverts. Zwar soll die Strandtreppe abgerissen werden, weil die Gemeinde plant, auf Höhe des Hauses des Gastes eine neue Treppe inklusive Aufzug zu bauen (wir berichteten). Das Bistro aber stehe auf einem eigenständigen Podest und soll auch von der neuen Strandtreppe aus erreichbar sein. Der Bau der neuen Strandtreppe hatte sich allerdings verzögert – Sieverts hofft, dass sie bis Ende diesen Jahres steht.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2014 | 05:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen