Weitere Operation: Luis hofft auf Sylter Hilfe

Dank Sylter Spenden konnte Luis (hier mit seinem kleinen Bruder David) operiert werden – nun braucht er erneut Unterstützung. Foto: sr
Dank Sylter Spenden konnte Luis (hier mit seinem kleinen Bruder David) operiert werden – nun braucht er erneut Unterstützung. Foto: sr

Avatar_shz von
20. Mai 2011, 07:40 Uhr

Ecuador/Sylt | Auf den ersten Blick unterscheidet sich Luis nicht von anderen Neunjährigen in Yaguachi, Ecuador. Erst auf den zweiten Blick sieht man die kleine Narbe an seiner Lippe und hört, dass er Schwierigkeiten beim Sprechen hat. Dass dies überhaupt möglich ist, verdankt er der Westerländerin Edda Hansen - und vielen Sylter Spendern.

Kurz nach seiner Geburt im Jahr 2002 berichtete die Sylter Rundschau erstmals über Luis. Der Junge kam mit einer Kiefer-Gaumen-Spalte zur Welt, die nur mit einer Operation behoben werden konnte - doch eine Krankenversicherung hat er nicht. Die Kosten für Operation, Material und Medikamente, sogar für das Essen in der Klinik, mussten selbst gezahlt werden. Unmöglich für seine Eltern Sandra und Jesus, mit denen Luis in einer Holzhütte lebte. Ohne Strom oder fließend Wasser, mit einer einfachen Toilette vor der Tür und Kerzen für Schularbeiten am Abend.

Edda Hansen, die neben ihren beiden Söhnen auch ein ecuadorianisches Adoptivkind hat, hatte Luis Eltern bei ihren Reisen nach Ecuador kennen gelernt und wollte sofort helfen. Auf einen Spendenaufruf in der Sylter Rundschau meldeten sich gleich mehrere Sylter, um Luis zu unterstützen. So konnte nicht nur die Operation, sondern auch noch der Sprachunterricht finanziert werden. "Die Spender haben Luis die Möglichkeit gegeben, vernünftig sprechen zu lernen", sagt Hansen. Mittlerweile ist Luis nicht nur älter, sondern auch größer geworden. Da die künstlichen Präparate im Kiefer nicht mitwachsen, müssen sie in den kommenden Monaten erneuert werden. Das bedeutet eine weitere Operation - und Kosten von rund 500 Dollar. Zu viel für die heute vierköpfige Familie. Darum hofft Hansen erneut auf Unterstützung der Sylter.Spendenkonto: Edda Hansen, Nord-Ostsee-Sparkasse, Konto-Nr. 164 137 317, BLZ 217 500 00. Weitere Informationen unter Tel. 22554.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen